Goldene Ehrennadel: Hans-Peter Bockelmann hat beim MTV Bad Bevensen viel bewegt

„Mein Herz hängt an dem Verein“

„Ich müsste schlucken, wenn ich die Schlüssel zum Sportzentrum abgeben müsste“, sagt Hans-Peter Bockelmann, der das Vereinsheim mit aufgebaut hatte. Das dienstälteste Vorstandsmitglied des MTV Bad Bevensen wurde vor Kurzem mit der Goldenen Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen ausgezeichnet. Foto: Marud

Bad Bevensen – Spieler, Trainer, Mitgestalter und nimmermüder Kassenwart.

Hans-Peter Bockelmann ist seit 1972 Mitglied beim MTV Bad Bevensen und so etwas wie das Vereins-Herzstück – ein leidenschaftlicher Funktionär, der vor Kurzem die Goldene Ehrennadel des Landessportbundes erhielt.

Es war ein emotionaler Moment: Während der Jahreshauptversammlung bekam Hans-Peter Bockelmann die Goldene Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen: „Ich war baff. Es ist eine Anerkennung und Wertschätzung meiner Arbeit.“ Doch Auszeichnungen sind kein Ansporn für das dienstälteste Vorstandsmitglied des MTV Bad Bevensen. „Ich habe das Ehrenamt nie ausgeübt, um Nadeln zu erhaschen. Das war nie mein Antrieb. Ich wollte dem Verein etwas für meine aktive Laufbahn zurückgeben“, erklärt der frühere Handballer, der sich anfänglich auch fürs Turnen, Tischtennis und die Leichtathletik begeisterte.

Bockelmann sieht sich als Teamplayer. „Ich nehme das stellvertretend für alle Ehrenamtlichen in Empfang. Viele hätten es sich verdient. Teamarbeit im Vorstand treibt einen an.“ Am längsten arbeitet er beim MTV mit dem 1. Vorsitzenden Hans-Joachim Leip zusammen, der 1999 2. Kassenwart wurde und seit 2001 die Vereinsgeschicke lenkt.

Urlaub wird geopfert

Nach vierjähriger „Anlernphase“ als 2. Kassenwart unter Vorgänger Walter Hartmann (40 Jahre Kassenwart) hat Bockelmann seit 1999 die Finanzen im Auge. Die Monate Dezember und Januar sind besonders stressig. Der 55-Jährige nimmt dafür sogar Urlaub und sitzt oft an den Wochenenden am Schreibtisch. Keine lästige Pflicht, wie er betont. „Es gehört zu meinem Leben dazu. Es wäre sonst eine große Lücke. Ich müsste schlucken, wenn ich die Schlüssel zum Sportzentrum abgeben müsste.“

Bockelmann war am Bau des Sportzentrums beteiligt, das am 12. Januar 2002 nach achtmonatiger Bauzeit fertiggestellt wurde. „Ein herausragendes Objekt, was ich miterleben durfte“, erzählt er voller Stolz. Dadurch hätten sich die Vereins-Buchungen verdoppelt. 2000 bis 2500 sind es pro Jahr. Doch 2020 war wegen Covid 19 sehr kompliziert. Die Mitgliederzahl des MTV Bad Bevensen sank von 1400 auf circa 1200. „Wir haben ein schwieriges Jahr hinter uns. Die Zahlen sind ein bisschen erschreckend. Ich glaube dennoch, dass die Leute in die Vereine zurückströmen werden. Sie wollen ihr altes Leben zurück“, findet Bockelmann.

Ende nicht in Sicht

Bad Bevensens Urgestein sieht den MTV trotz der Corona-Problematik für zukünftige Herausforderungen gewappnet. „Der Verein wird nicht zusammenbrechen. Wir haben finanziell gut gewirtschaftet und genug Rücklagen.“ Sorgen bereitet ihm aber die Suche nach seinem Nachfolger. „Einen Kassenwart zu finden, wird ein großes Problem in Zukunft. Da reißen sich die Leute nicht drum, weil es sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.“ An Rücktritt denkt Bockelmann aber noch lange nicht. „Ich habe mir keine Deadline gesetzt. Dafür hängt mein Herz zu sehr an dem Verein.“

VON AREK MARUD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare