Harte Arbeit: SVH-Volleyballerinnen feiern 3:2-Sieg in Hannover

Matchball abgewehrt

Gute Angriffe von Daniela Kohls (rechts) hielten den SV Holdenstedt im entscheidenden fünften Satz im Spiel; die Gäste wehrten einen Matchball ab und punkteten zum 16:14. Foto: B. Klingebiel

ls Hannover/Uelzen. Es war ein hartes Stück Arbeit, doch die Volleyballerinnen des SV Holdenstedt bleiben in der Erfolgsspur.

Sie setzten sich am Sonnabend – nach Abwehr eines Matchballes – mit 3:2 Sätzen bei der VSG Hannover durch und haben ihren zweiten Platz in der Oberliga-Tabelle verteidigt.

Die Partie war geprägt von personellen Umstellungen. Trainer Thomas Hähl musste urlaubsbedingt gleich reihenweise auf Spielerinnen verzichten und daher umstellen. So kam SVH-Nachwuchshoffnung Kirstin Weissert über die gesamte Spieldauer zum Einsatz. Und Weissert machte ihre Sache blendend. „Insgesamt war es ein Sieg der Mannschaft. Toll, wie die sie das Fehlen von gleich mehreren Leistungsträgerinnen weggesteckt hat“, lobte Hähl.

Im ersten Durchgang agierten die Holdenstedterinnen kompakt. Trotz einiger Annahmeschwächen zum Satzende war der Erfolg (25:21) insgesamt nicht gefährdet. Doch im zweiten Durchgang präsentierten sich die SVH-Damen völlig von der Rolle und mussten mit 13:25 den Ausgleich hinnehmen.

Die Holdenstedterinnen bissen sich zurück ins Spiel und erspielten sich mit 25:21 erneut eine Satzführung. Doch wieder riss der Faden, die Gäste konnten sich im Angriff nicht durchsetzen, so dass die Landeshauptstädterinnen abermals ausglichen (19:25). Auch im Tie-Break verschliefen die Holdenstedterinnen den Start und sahen beim Seitenwechsel (2:8) bereits wie Verliererinnen aus. Aufschläge von Madlen Jann-Vaimer brachten jedoch noch einmal den Anschluss. Gute Blockaktionen von Anja Kötke und Kristin Trabalski sowie gute Angriffe von Daniela Kohls hielten den Satz offen. Zwar erspielte sich die VSG beim Stande von 14:13 einen Matchball, doch die SVH-Damen blieben cool, wehrten diesen ab und nutzten ihren ersten eigenen Matchball zum 16:14-Erfolg.

• SV Holdenstedt: Britta Hähl, Madlen Jann-Vaimer, Anja Kötke, Daniela Kohls, Katrin Schmidt, Frauke Schulz, Kristin Trabalski, Kirstin Weissert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare