Aue-Pokal: Wieren und Bodenteich II mit klaren Startsiegen

Lettau macht den Unterschied

+
Das Altligateam der SG Wieren/Wrestedt/Stadensen (am Ball Peter Kramer, rechts Heiko Arends) schlug sich zum Auftakt wacker gegen den TuS Bodenteich II (Heiko Hennings).

ts Wieren. Keine Überraschungen am ersten Tag des Aue Samtgemeindepokals: Der TuS Wieren und TuS Bodenteich II feierten souveräne Siege.

Im Eröffnungsspiel setzte sich Wieren mit 5:1 gegen den ersatzgeschwächten TSV Wrestedt/Stederdorf durch, der in den ersten Minuten Paroli bot.

Torhüter Maik Müller bewahrte die Wierener vor dem Rückstand (13.). Mit steigender Spielzeit dominierten die Gastgeber. Vor der Pause trafen Marcel Hoffman (27.) und Christopher Schulz (30.) zum 2:0. Nach der Pause keimte bei den Wrestedtern nach dem 1:2 durch Sven Stolte (35.) Hoffnung auf. Doch der zweifache Torschütze Schulz (37., 58.) und Hoffmann (40.) sorgten letztlich für klare Verhältnisse.

Im zweiten Spiel des Abends bezwang TuS Bodenteich II die Altliga-Mannschaft der SG Wieren/Wrestedt/Stadensen mit 5:1. Nach Toren von Sven Stolte (17.) für die Altliga und dem Ausgleich durch Lukas Prehn (30.) stand es aus Sicht der TuS- Reserve schmeichelhaft 1:1. In der zweiten Hälfte schwanden die Kräfte der Oldies. Bodenteichs Trainer Lars Lettau machte den Unterschied. Mit zwei Toren in der 37. und 55. Minute entschied er schließlich das Spiel. Manuel Voigt legte mit dem 4:1 (60.) einen drauf. Lettaus Schlenzer an der Außenlinie aus 25 Metern sprang von der Latte ins Feld.

Am heutigen Sonnabend geht es mit folgenden Begegnungen weiter:

TuS Wieren - TSV Niendorf-Halligdorf (15.15 Uhr)

SG Wieren/Wrestedt/Stadensen - SV Ostedt (16.45).

Der Spielplan für die kommende Woche (die AZ berichtete) wird sich aufgrund des Einsatzes einiger Teams in der Pokal-Quali womöglich ändern. „Wir werden den Plan gegenbenfalls überarbeiten“, erklärt Mitorganisator Torben Schoop.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare