SVH lässt nicht locker

+
Kirstin Reimers punktete gemeinsam mit Kim Bruns über die Mittelposition und sorgte für einen ungefährdeten 25:14-Erfolg im zweiten Satz.

ls Lüneburg/Uelzen. Mit einem glatten 3:0-Erfolg am Sonnabend bei der ersatzgeschwächten SVG Lüneburg haben die Volleyballerinnen des SV Holdenstedt zurück in die Erfolgsspur gefunden. Sie bleiben Tabellenführer BTS Neustadt auf den Fersen. Die BTS leistete sich in ihren Heimspielen ebenfalls keinen Ausrutscher und setzte sich souverän gegen Vahrendorf und Nienhagen durch.

Auch SVH-Trainer Thomas Hähl musste mit Mirja Bockelmann-Nolte, Katrin und Sonja Severloh sowie Kirstin Weissert auf einige Spielerinnen verzichten und reiste mit einem relativ kleinen Kader von nur neun Akteurinnen nach Lüneburg. Trotz nervösem Beginn mit einigen Abstimmungsproblemen blieben die SVH-Damen im ersten Satz immer leicht in Front. Gute Blockaktionen von Kim Bruns und sichere Angriffe durch Andrea Hestermann sowie Daniela Kohls sicherten den 25:22-Erfolg.

Die Holdenstedterinnen konnten sich fortan weiter steigern und fanden noch besser ins Spiel. Dank guter Verteidigungsarbeit trickte Zuspielerin Anne Bleimeister den Block ihres Ex-Vereins immer wieder aus. Kirstin Reimers und Kim Bruns punkteten über die Mittelposition und sorgten für einen ungefährdeten 25:14-Erfolg im zweiten Satz. Der dritte Durchgang begann ausgeglichen. Beim Stande von 9:12 aus SVH-Sicht sorgte Britta Hähl mit einer Aufschlagserie für eine komfortable 21:12-Führung. Der Rest war dann nur noch Formsache, mit 25:14 brachten die SVH-Damen auch den dritten Satz äußerst souverän nach Hause.

• Für den SV Holdenstedt spielten: Anne Bleimeister, Kim Bruns, Britta Hähl, Andrea Hestermann, Daniela Kohls, Kirstin Reimers, Katrin Schmidt, Frauke Schulz, Kristin Trabalski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare