Das Turnier für Teams der 1. bis 3. Kreisklasse: Rosche II vor SC Uelzen II / Nur 1:0-Siege in K.o.-Phase

Von Kuriositäten übersät

Uelzen. Kuriositäten noch und nöcher: Am zweiten Tag des 11. Friede-Cups für Mannschaften der 1. bis 3. Fußball-Kreisklassen in der Uelzener HEG-Halle fehlte es nicht an Überraschungseffekten, dafür aber an Toren ab der Endrunde.

1:0 – das war das Standardergebnis in der K.o.-Phase. Der SC Uelzen II schlug im Halbfinale den SV Eddelstorf, und auch SV Rosche II setzte sich gegen den TSV Jastorf mit dem knappsten aller Ergebnisse durch. Auch im Spiel um Platz drei, das Eddelstorf gegen Jastorf gewann, gab’s ein 1:0. Sowie auch im Endspiel, das Rosche gegen den SC Uelzen für sich entschied. Die magere Torausbeute verwunderte den Turnierorganisator Matthias Plank vom SV Natendorf. „Chancen waren genug da.“

Doch das war längst noch nicht alles: In der Gruppe A schied der TuS Ebstorf II als Dritter aus, obwohl die Mannschaft das beste Torverhältnis vorzuweisen hatte (13:5 plus 8 Punkte). Weiter kam neben dem SC Uelzen II (1./10 Punkte, 4:3 Tore) der TSV Jastorf (9 Punkte, 6:8 Tore), der für den Aufreger des Tages gesorgt hatte.

Das Team lag gegen den SV Molzen 30 Sekunden vor dem Spielende mit 0:1 zurück. Dann fiel der Ausgleich, acht Sekunden vor Ende sogar noch der 2:1-Siegtreffer für Rot-Weiß Damit schied Molzen sehr unglücklich aus. „Die Halle hat in diesem Spiel gebebt“, schildert Plank. 325 Zuschauer kamen somit voll auf ihre Kosten. „Der Tag war übersät von Kuriositäten“, berichtet Plank. Da passte es ins Bild, dass mit Rosche II und dem TSV Bienenbüttel III (Turniersieger am Sonnabend) die beiden Vorjahres-Zweiten triumphierten. Apropos Bienenbüttel: Am ersten Tag des Friede-Cups (die AZ berichtete) spielten Sohnemann Philip Schulze und Papa Maik gemeinsam für den TSV III. Das Familienduo war maßgeblich daran beteiligt, dass sich die Bienenbütteler den Vorrundensieg sicherten. Beim 4:2-Erfolg über den SV Natendorf II, der wegen des schlechteren Torverhältnisses Gruppendritter wurde und vorzeitig ausschied, erzielten beide je ein Tor und feierten mit ihren Teamkameraden den Gesamtsieg nach einem 3:1 gegen Oetzen/Stöcken II. Wenn der Vater mit dem Sohn...

Viele weitere Fotos von den Turnieren um den Friede-Cup gibt es im Bereich Lokalsport Uelzen unter:

Von Arek Marud

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare