Uelzener Leichtathleten mit vielen Mittelfeld-Plätzen beim Hallensportfest

Küken mischt Konkurrenz auf

+
Lisann Retzlaff (hier beim Weitsprung) belegte über die 60 Meter Hürden bei der WJ U20 Platz drei.

wt Hannover/Uelzen. Die Uelzener Leichtathleten sind vielversprechend ins neue Jahr gestartet. Bis auf wenige Ausnahmen platzierten sich viele von ihnen beim 1. Hallensportfest in Hannover im Mittelfeld.

Mit dabei waren Aktive vom TuS Ebstorf, SV Rosche, TuS Soltendieck, VfL Suderburg, SC Kirch-/Westerweyhe und von der LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg. Über 650 Leichtathleten aus 117 Vereinen starteten im Sportleistungszentrum.

Los ging es am ersten Wettkampftag mit den 60 m Hürden der männlichen U18. Trotz eines guten Starts kam Gustav Lange als einziger Uelzener ab der zweiten Hürde aus dem Rhythmus und belegte in seinem Vorlauf mit 10,59 sec. Platz 4. Am Ende reichte seine Zeit nur zum 10. Platz.

Besser lief es für die Sprinter über die 60 m. Felix Doleske von der LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg als Dritter des 2. Vorlaufs mit 7,83 sec. genauso wie Franz Gummert (TuS Soltendieck) als Fünfter im 5. Vorlauf mit 7,79 sec. qualifizierten sich für das C-Finale. Hier kamen beide zeitgleich mit 7,80 sec. ins Ziel. Auf dem Zielfoto hatte Doleske ganz knapp vor Gummert die Nase vorn. Sie belegten die Plätze 21 und 22 von 62 Startern.

Über die 200 m holte sich Franz Gummert im vierten von 14 Zeitläufen mit 24,96 sec. in persönlicher Bestleistung den Sieg und belegte Platz 18 von 54 Startern. Gustav Lange kam in seinem Zeitlauf mit 26,66 sec. zwar als 3. ins Ziel, wurde im Endergebnis aber 40.

Über die 800 m schlug sich Kai Kruppa vom SV Rosche recht gut. Mit seiner Zeit von 2:23,27 min. belegte er in seinem Zeitlauf Platz 4 und wurde nach Auswertung aller Läufe Elfter.

Am 2. Wettkampftag ging bei den Männern Jonas Gehrke vom SV Rosche über die 200 m an den Start. In 26,50 sec. wurde er Vierter seines Vorlaufs und belegte einen Platz im hinteren Starterfeld. Über 400 m ging Franz Gummert bei den Männern an den Start. Er lief mit 59,48 sec. persönliche Bestleistung (18. von 52 Läufern).

Mit guten Leistungen machte auch die weiblichen Athletinnen auf sich aufmerksam. Zu ihnen gehörte Marla Brandstätter, die über 60 m bei der W15 mit 8,80 sec. und Platz 3 im 5. Zeitlauf sich für das C- Finale qualifizierte. Hier belegte sie mit 8,8 sec. Platz vier und wurde Gesamt-20. Ein tolles Ergebnis erzielte bei der WJ U18 Lily Marie Hanebeck im Dreisprung. Das 13-jährige Küken und Nachwuchstalent der LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg schaffte mit 8,91 m den Sprung ins Finale und belegte Platz 4.

Ida Gade vom SV Rosche überzeugte beim Hallensportfest über die 300 Meter. Sie wurde Zwölfe im 27-köpfigen Teilnehmerfeld. 

In der Altersklasse W15 wusste Ida Gade vom SV Rosche über die 300 m zu überzeugen. Mit 46,52 sec. lief sie im zweiten von sieben Zeitläufen als Zweite über die Ziellinie und platzierte sich auf Platz zwölf von 27 Aktiven. Im Weitsprung verpasste sie um vier Zentimeter den Sprung ins Finale der besten Acht – 4,39 m bedeuteten Platz 9.

Auch ihre Vereinskameradin Lena Kruppa zeigte sich über die 800 m in guter Form. Im schnellsten der Zeitläufe erzielte sie 2:38,23 min (Gesamt-6.).

Für den Abschluss aus Kreissicht sorgte die WJ U20. Lisann Retzlaff von TuS Soltendieck gewann ihren Zeitlauf über die 60 m Hürden in 9,72 sec., schrammte aber um 0,2 sec. an der Landesqualifikation für die Hallenmeisterschaften vorbei. Lea Breiholz von der LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg belegte im gleichen Lauf mit 12,333 sec. Platz 3. Am Ende bedeute das für Retzlaff Rang drei und Breiholz wurde Zehnte. Wenn Retzlaff den Start nicht verschlafen hätte, wäre sie wahrscheinlich ins B- Finale eingezogen, denn trotz ihrer 8,50 sec. fehlten ihr am Ende lediglich 0,2 sec.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare