„Krönt meine Saison“

+
Der Geschäftsführer der Uelzener Zweigstelle der Deutschen Olympischen Gesellschaft, Winfried Treptow (links), überreicht dem Leichtathleten Kevin Schusdzarra die Fair-Play-Plakette.

ab Bad Bevensen. Im Rahmen des Sportehrentages im Bad Bevenser Kurhaus (lesen sie dazu die Seiten 12 und 13) ist der Leichtathlet Kevin Schusdzarra von der LG Hanstedt/Wellendorf/Wriedel mit der Fair-Play-Plakette der Deutschen Olympischen Gesellschaft ausgezeichnet worden.

Schusdzarra hatte sich bei den Kreismeisterschaften 2010 im 80-Meter-Hürdenlauf der Schüler M15 einen Vorteil verschafft, indem er eine Hürde mit der Hand umstieß, um einen Sturz zu vermeiden. Durch diese Regelwidrigkeit kam der Hanstedter als Zweiter ins Ziel. Da das Zielgericht diesen Verstoß jedoch nicht ahndete, ging er zum Wettkampfleiter Bodo Pesarra, um ihm sein Fehlverhalten mitzuteilen. Die Folge war die nachträgliche Disqualifikation von Schudszarra.

Winfried Treptow, der Geschäftsführer der Zweigstelle Uelzen der DOG, sprach in seiner Laudatio von einer sehr fairen Geste eines sehr jungen Sportlers, der ein Vorbild für alle anderen Athleten sein soll. Schusdzarra selbst war von der Ehrung sehr überrascht, aber auch unheimlich stolz: „So eine Auszeichnung ist schon etwas sehr besonderes. Ich würde es jederzeit wieder so machen. Diese Ehrung krönt die vergangene Saison.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare