Deutsche Jugend-Leichtathletik-Meisterschaften in Rostock: Burger und Meißner hoffen auf Podestränge

Kreis-Duo greift nach Medaillen

Michel Meißner (vorne) will bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock über die 110m-Hürden in die Medaillenränge springen. Archivfoto

dg Uelzen/Rostock. Am kommenden Wochenende finden in Rostock die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Jugend statt. Mit dabei sind sechs junge Sportler aus dem Landkreis. . . U20 männlich.

Bei der männlichen Jugend U20 geht Yannick Burger vom SV Rosche im 2000m-Hindernislauf an den Start. Im letzten und vorletzten Jahr gewann Burger in der U18 jeweils Silber bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in diesem Wettbewerb. Nun wird die Wiederholung eines solchen Erfolges deutlich schwerer. In der aktuellen Meldeliste belegt er nur den sechsten Rang, klarer Favorit ist Philipp Reinhardt vom SV Worbis, der eine Bestzeit von 5:49,50 Minuten vorzuweisen hat. Dahinter rangieren fünf Läufer mit fast gleichen Zeiten, wobei Burger als Bestzeit im vergangenen Jahr eine 5:58,89 Minuten-Zeit gelaufen ist, mit der er dann doch um die Medaillen laufen sollte.

U18 männlich

Gleich dreimal geht Michel Meißner vom SC Kirch.-/Westerweyhe bei der U18 an den Start. Der Modelathlet ist für die 100m, 200m und 110m-Hürden gemeldet und befindet sich derzeit in Topform. Über 100m sind 55 Teilnehmer gemeldet, Michel Meißner wird mit 11,09 sec. an 17. Stelle geführt und dürfte es schwer haben, sich fürs Finale zu qualifizieren. Aber möglicherweise kann er seine persönliche Bestleistung verbessern und unter elf Sekunden laufen. Deutlich besser sind seine Aussichten über 200m. Von 57 gemeldeten 200m-Sprintern kann er die neuntbeste Meldezeit vorlegen. Den Sieg werden hier Marek Sefranel (Greifswald) und Laurin Walter (Stadtwerke München) unter sich ausmachen, die unter 22 Sekunden laufen. Hier ist für den Westerweyher das Erreichen des Finales das Machbare. Am besten sind seine Chancen über 110m-Hürden. Nach der Meldeliste belegt er den dritten Platz. Die drei Favoriten sind Henrik Hannemann (LG Neumünster) mit der Bestzeit von 13,64 Sekunden, Florian Lickteig (TV Dudenhofen, 13,65 sec.) und Meißner (14,15 sec.). Wenn alles gut geht, steht der SC-Läufer bei der Siegerehrung auf dem Treppchen.

Ebenfalls bei der U18 startet Tobias Kitzki (LG Hanstedt/Wellendorf/Wriedel) im Dreisprung mit insgesamt 13 Athleten. Bei seiner ersten Teilnahme geht es für Kitzki wohl nicht um eine Medaille, sondern vielmehr darum, Erfahrungen zu sammeln. Eine Platzierung unter den ersten Acht wäre als Erfolg zu werten. Mit seiner diesjährigen Bestleistung von 13,57 m ist dieses Ziel durchaus möglich. U18 weiblich

Ähnlich verhält es sich bei Josephina Burger vom SV Rosche. Sie konnte sich für die 3000m bei der U18 qualifizieren, was noch weiteren 42 Läuferinnen gelang. Auch für Burger gilt, schon die Teilnahme in ihrem ersten U18-Jahr ist ein großer Erfolg. Das Ziel wird es sein, ihre Bestzeit von 10:47,96 Minuten zu verbessern und dann einen Rang im hinteren Mittelfeld zu erreichen.

Mit Muriel Pfläging und Tim Cordes nehmen zwei weitere im Landkreis wohnende Athleten in Rostock teil. Pfläging startet für den SC Magdeburg und ist über 400m und 800m bei der WJ U18 gemeldet und Cordes wirft den Speer bei der MJ U20 für den TSV Assendorf. Beide Athleten gehen nicht ganz aussichtslos an den Start und könnten in die Nähe der Medaillenränge gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare