Männerhandball: TV Uelzen II beim 18:46 komplett neben der Spur / Bienenbüttel auf Kurs

„Katastrophale Niederlage“

+
Ebstorfs Uwe Schoeps setzt sich am Kreis gegen Bleckedes Hendrik Bauch durch.

Uelzen/Landkreis – Viel vorgenommen, nichts davon umgesetzt: In der Handball-Regionsliga Nord der Männer bleibt der TV Uelzen II Punktelieferant, bezog bei der HSG Elbmarsch eine herbe 18:46-Niederlage. In der 2.

Regionsklasse revanchierte sich Tabellenführer TuS Ebstorf II gegen die SG Bleckede/Neetze eindrucksvoll für die in der Hinrunde kassierte und bisher einzige Saisonniederlage.

Regionsliga Nord

HSG Elbmarsch - TV Uelzen II 46:18 (19:8)

Aufgrund kurzfristiger Absagen hatte die Uelzener Landesliga-Reserve nur neun Akteure im Kader. Spieler Till Richter, der als Zuschauer dabei war: „Aufgrund der Personalsituation hätten wir den Ball halten sollen, aber genau das haben wir nicht gemacht. Wir haben unzählbare Fehler gemacht, die immer wieder zu Tempogegenstößen führten und die uns zum Ende eine katastrophale 18:46-Niederlage bescherten.“

.  TVU II: Borchers (4), Bolzendahl, Hoppe und Feist (je 3), Kaerstens und Heuer (je 2), Hirtz (1), Sauss, Hauptstein.

1. Regionsklasse

TuS Lübbow - TuS Ebstorf 22:24 (12:14)

Der Kreisvertreter kam zu einem glücklichen, aber auch verdienten ersten Auswärtssieg. Nach einem 3:7-Rückstand und dem 8:8-Ausgleich (15.) führte Ebstorf zur Pause. Nach dem Seitenwechsel glichen die Gastgeber zunächst aus (14:14). TuS-Torhüter Thomas Wenda: „Wir hatten zu Beginn der zweiten Halbzeit unsere stärkste Phase und zogen auf 19:14 davon.“ Das Spiel schien entschieden zu sein, doch die Gäste sorgten durch Unachtsamkeiten und eine Rote Karte gegen Colja Pfeifer unfreiwillig für Spannung. Die Partie drohte zu kippen, doch Felix Kattesch hielt den TuS mit seinen letzten beiden Toren auf der Siegerstraße.

.  TuS: Pfeifer und Kattesch (je 6), Schulz (4), Bleibler (3), Schmidt, Ritz, Brunsemann, Emme und Wieske (je 1), Hofferbert, Helms, Wenda.

SG Südkreis Clenze II - TV Uelzen III 29:29 (16:17)

In einem über die gesamte Spielzeit spannenden Derby hatten die Gastgeber den besseren Start und lagen bis zur 25. Minute immer in Führung. Anschließend drehten die Uelzener das Ergebnis in einen Pausenvorsprung.

Im zweiten Durchgang wechselte die Führung weiter ständig, die Partie stand bis zuletzt auf des Messers Schneide. 40 Sekunden vor dem Ende erzielte die SG den Ausgleich zum 29:29. TVU-Spieler Christopher Thiele: „Eigentlich hatten wir noch genügend Zeit, um den Siegtreffer zu erzielen. Aber trotz aussichtsreicher Freiwurfposition gelang das nicht. Am Ende sicher ein leistungsgerechtes Unentschieden.“

.  TVU III: Thiele und Hoppe (je 7), Löbens (6), Warnecke und Neumann (je 3), Seidel, Deppe und Zapieranski (je 1), Lauer, Sauss, Köhn.

SG Adendorf/Sch. II - Bienenbüttel 15:24 (3:11)

Bienenbüttel baute seine Bilanz auf den achten Sieg in Folge aus, konnte sich dabei erneut auf eine große Fangemeinde verlassen. Nach 15 Minuten lag der TSV bereits mit 7:1 in Führung. Adendorf fand keine Mittel und scheiterte häufig am abermals sensationell gut aufgelegten Torhüter Joshua Kantor. TSV-Spieler Janos Böhme: „Der Sieg hätte noch viel höher ausfallen müssen – 30 Tore wären allemal drin gewesen.“

.  TSV: Böhme (6), Marten Zaiser (5), Skretzka und Franke (je 4), Steffen Zaiser (2), Wolf, Krahn und Fölsch (je 1), Kreye, Kantor.

2. Regionsklasse

MTV Eyendorf III - Bienenbüttel II 37:19 (17:10)

Der TSV startete recht ordentlich in die (Heim-)Partie, die wegen der Hallensperrung in Bienenbüttel in Eyendorf ausgetragen werden musste. Dann aber trug das Team seine Angriffe nicht mehr so präzise vor. Spieler Andre Löper: „Die meisten Gegentore sind durch Tempogegenstöße entstanden. In der Deckung standen wir eigentlich ganz gut. Aber durch die Fehler haben wir uns die hohe Niederlage selbst zuzuschreiben.“

.  TSV II: Klippe (6), Schultz und Möller (je 4), Udo Meyer (3), Schöniger (2), Löper, Schäfer, Gerd Peter Meyer, Richter, Kehl.

TSV Gellersen - Nettelkamp 27:26 (15:17)

Der Kreisvertreter musste außer auf Matthias Behn kurzfristig auch noch auf Mattis Broders im Rückraum verzichten. Damit standen Trainer Thomas König nur zwei Auswechselspieler zur Verfügung. Wie zu erwarten, hatte sich Gastgeber Gellersen diesmal mit jungen Spielern aus der 1. Mannschaft verstärkt.

TSV-Trainer König: „Wir haben trotzdem sehr gut mitgehalten.“ Vor allem Jan Hendrik Meyer, der mit seinen neun Treffern auf Linksaußen „unser bester Spieler war“, lobte König. Auch die beiden Kreisläufer Tobias May und Malte Schulz hatten einen starken Tag.

Nettelkamp führte fast über die gesamte Spielzeit. Erst kurz vor dem Ende ging dem TSV die Puste aus. Gellersen setzte sich in den Schlussminuten mit drei Toren in Folge auf 27:24 ab. König: „Trotz sehr guter Leistung hat es nicht mehr zu einem Punkt gereicht.“

.  TSV: Meyer (9), May und Schulz (je 5), Hinrichs (3), Paulmann (2), Unger und Steffen (je 1), Hilmer, Kröber, Henkel,

TuS Ebstorf II - SG Bleckede/N. 42:14 (23:6)

Das Ziel, sich für die Hinspielniederlage (13:14) zu revanchieren, ist dem TuS eindrucksvoll gelungen. Der Gastgeber sorgte frühzeitig für klare Verhältnisse (11:3 /17.). Die Abwehr stand extrem sicher und im Angriff fielen die Tore im Minutentakt. Über 30:10 (43.) fuhr Ebstorf einen klaren Sieg ein und verteidigte die Tabellenführung souverän.

.  TuS II: Drewes (14), Klöfkorn (7), Funke und Beckmann (je 5), Hartig und Schoeps (je 4), Koslowski, Heinze und Ritz (je 1), Lindemann, Schulz.  cf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare