Basketball: Heide Knights auf der Suche nach Konstanz

Wie ein Jo-Jo

+
Auf die Heide Knights (vorn Jonas Bebert) wartet nach Kiel und Bargteheide in Wedel der dritte Abstiegskandidat in Folge.

kl Ebstorf/Wedel – Die Ergebnisse zuletzt konstant gut, die Leistungen aber schwankend: Nach zwei Pflichtsiegen halten die Ebstorf Heide Knights (3. /18 Punkte) Kurs auf ihr Ziel Vizemeisterschaft in der 2. Basketball-Regionalliga der Männer.

Am heutigen Sonnabend, 15 Uhr, wollen die Ritter im Gastspiel beim abstiegsgefährdeten SC Rist Wedel II (10. /6) den nächsten Schritt setzen.

„Das wird ein schweres Spiel“, warnt Interimstrainer Benjamin Bormann. Wedels Reserve könne auf talentierte Nachwuchsspieler mit Perspektive auf das Pro-B-Team zurückgreifen. Zudem treffen die Ebstorfer trotz laufender Rückserie erstmals in dieser Saison auf den Sportclub. Bormann: „Wir wissen nicht genau, was uns erwartet.“

Das bei den Knights schon gewohnte Auf und Ab im letzten Heimspiel, in dem Bormann erstmals den bis zum Saisonende beruflich fehlenden Coach Leo Niebuhr verantwortlich vertrat, „lässt sich nicht so einfach abstellen“. Bormann ging in der Nachbearbeitung auf diesen Jo-Jo-Effekt ein. Ein Autoritätsproblem gebe es bei den Analysen und Ansprachen nicht für den Mannschaftskapitän: „Ich habe in der Vergangenheit auch schon gecoacht. Die Jungs akzeptieren das. Wir haben in der Mannschaft eh einen regen Austausch und immer angesprochen, was gut läuft und was nicht.“

Zuletzt gegen Bargteheide lief Bormann selbst nicht mit auf, weil der Kader nahezu komplett war und er nicht für weitere Unruhe sorgen wollte. Künftig möchte er aber auch wieder mitspielen, stets abhängig vom Verlauf einer Partie. Und bereits heute in Wedel ist der Kader deutlich schmaler: Jan-Lukas Villette fällt erkrankt weiterhin aus, Konrad Burda ist verletzt, Tim Skoeries angeschlagen, Justus Koch privat verhindert und auch Hassan Salim fehlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare