Azad Karamac kickte für drei Uelzener Teams – und in der nächsten Saison für Regionalligist HSC Hannover

„Jetzt geht es richtig los“

Sprung in die Regionalliga Nord: Azad Karamac will sich bei Aufsteiger HSC Hannover durchsetzen.
+
Sprung in die Regionalliga Nord: Azad Karamac will sich bei Aufsteiger HSC Hannover durchsetzen.

Bad Bodenteich/Hannover – Karrieresprung für Azad Karamac: Der aus Bad Bodenteich stammende Fußballer verlässt nach zwei Jahren den MTV Gifhorn und hat einen Vertrag bei Regionalligaaufsteiger HSC Hannover unterschrieben.

Karamac überzeugte die HSC-Verantwortlichen bei einem offenen Probetraining. „Wir hatten ihn schon länger im Auge. Aber auch an den beiden Tagen hat er einen sehr guten Eindruck hinterlassen“, wird Sportmanager Frank Kittel auf der Homepage zitiert. „Er ist ein hervorragender Fußballer, spielerisch und läuferisch enorm stark“, lobt Trainer Martin Polomkaden den flexiblen Außenspieler. Der HSC-Coach traut Karamac zu, in der Regionalliga zu bestehen: „Seine Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen. Er strebt nach Höherem. Unabhängig von seinem Talent sind uns seine Mentalität und seine positive Ausstrahlung besonders aufgefallen.“

Der steile Karrieresprung kommt nicht von ungefähr. „Viel Fleiß, sehr viel Ehrgeiz und natürlich Talent“, stecken hinter der Erfolgsgeschichte, erklärt Karamac gegenüber der AZ. Der Durchbruch gelang ihm beim MTV Gifhorn, bei dem er nach seinem Wechsel 2017 aus Bad Bodenteich zu einem Leistungsträger in der Oberliga Niedersachsen avancierte.

Bei seinen frühen Herrenstationen Teutonia Uelzen, SV Emmendorf und bei seinem Heimatverein TuS Bodenteich hatte sich ein Sprung in die 4. Liga noch nicht abgezeichnet. Karamac: „Ich habe zu der Zeit meine dreijährige Berufsausbildung gemacht, die hatte damals Priorität.“ Nunmehr ist Fußball die Nummer eins im Leben des 23-Jährigen, der sich ganz auf seine sportliche Karriere konzentrieren will und dieser Tage aus Gifhorn in die Landeshauptstadt umzieht. Der Ruf aus der Regionalliga „ist eine Bestätigung für mich nach der nicht so erfolgreichen Zeit im Landkreis Uelzen“, sagt Karamac.

Beim HSC, dem ein spektakulärer Durchmarsch aus der Landesliga in die Regionalliga Nord gelang, finde er ein „professionell arbeitendes“ Umfeld vor. Nun will er sich an der Constantinstraße möglichst schnell akklimatisieren und einen Stammplatz erkämpfen. Karamac: „Jetzt geht es richtig los!“

VON BERND KLINGEBIEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare