LL U15: Holdenstedts 6:3-Spektakel

Jeder Schuss ein Treffer

+
Holdenstedts Torschütze Felix Lüdemann (Mitte) lässt sich nach seinem Distanzschuss und dem 1:1-Ausgleich feiern. Rund 180 Zuschauer sahen das U15-Derby zwischen dem SVH und Teutonia Uelzen.

Uelzen-Holdenstedt. Rassiges Duell, packende Zweikämpfe, neun Tore und rund 180 Zuschauer. Das Derby in der U15-Fußball-Landesliga am Mittwochabend zwischen dem SV Holdenstedt und Teutonia Uelzen (6:3) hatte viel zu bieten.

Die Gastgeber glänzten mit Kaltschnäuzigkeit und spielten sich nach der Pause in einen zwischenzeitlichen Rausch. In den ersten 15 Minuten hatten sie aber keinen Zugriff, und Teutonia ging durch Karl Böttcher mit 1:0 in Führung. Nach schöner Einzelaktion von Felix Lüdemann glich der SVH aus (22. ). Dann legte der Torschütze für Cedric Grabow zum 2:1 auf (35. ).

Nach dem Seitenwechsel stellten die Holdenstedter das System um, bekamen so das Spiel in den Griff, hatten aber das Glück beim Pfostentreffer der Gäste. Nach dem Elfmetertor durch Armaan Fabian Dokhani (42.) ging es Schlag auf Schlag. Der SVH nutzte jede Torchance eiskalt aus. Nach mehreren Wechseln und im Gefühl des sicheren Sieges fielen noch die Gegentore zum 3:6. „Aufgrund der zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg, der den Jungs Selbstvertrauen gibt für das nächste Spiel in Zeven“, erklärte Co-Trainer Andreas Ebermann.

Teutonias Coach David Feckler sah es ähnlich: „Aufgrund der Spielanteile ging der Sieg in Ordnung, die Höhe ist aufgrund unserer vier bis fünf 100-prozentigen Möglichkeiten fraglich.“ Nach dem 1:1 und 1:2 hielt der SVH-Keeper Nicolas-Richard Bläß überragend. Das Strafstoß-Gegentor bezeichnete er als „großen Rückschlag“, das nach seiner Ansicht gar nicht hätte fallen dürfen. „Es war überhaupt kein Foul meines Verteidigers, sondern ein Stürmerfoul. Dann folgten fünf Minuten kollektives Versagen.“ Feckler kreidete sich die Niederlage an. „Ich habe die Mannschaft eingestellt und taktisch vorbereitet, doch nach dem 1:1 ging überhaupt nichts mehr. Ich muss die Jungs ein wenig in Schutz nehmen! Ich habe versagt!“

• Tore: 0:1 K. Böttcher (10.9, 1:1 Lüdemann (22.), 2:1 Grabow (35.), 3:1 Dokhani (42./FE), 4:1 Engelke (56.), 5:1 Grabow (58.), 6:1 Engelmann (60.), 6:2 K. Böttcher (61.), 6:3 Traffa (67.).

U15-Landesliga-Derby: Fast 200 Fans sehen Holdenstedts 6:3-Sieg gegen Teutonia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare