Integration rund um den Basketball

Eltern und Kinder der Basketball-Projektgruppe mit Dennis Dörner (rechts).
+
Eltern und Kinder der Basketball-Projektgruppe mit Dennis Dörner (rechts).

kl Ebstorf. „Ich finde es ganz klasse, was der TuS Ebstorf in der Basketballabteilung auf die Beine gestellt hat.“ Dennis Dörner zeigte sich beeindruckt. Der Regionalkoordinator des Landes-Sportbundes (LSB) Niedersachsen war auf Stippvisite bei den Rot-Weißen, um sich über die Arbeit in dem dortigen Bundesstützpunkt „Integration durch Sport“ zu überzeugen, den der TuS seit dem 1. Oktober bildet.

Mit einem weiteren Projekt im Kinder- und Elternbereich fordern und fördern die Ebstorfer Basketballer mit Unterstützung des LSB die Integrationsarbeit im Verein. Mittlerweile zählt die Kindergruppe mehr als 25 Jungen und Mädchen aus vielen verschiedenen Ländern sowie viele Eltern, die als Betreuer und Helfer mitwirken. „Es macht allen viel Spaß und Freude“, erläutert Daniela Achilles, die zusammen mit Torsten Jaeger und Birte Knobling diese Gruppe betreut und trainiert.

Dörner nahm in Augenschein, wie groß das gesamte Team mittlerweile geworden ist, gab viele wichtige Hinweise und Tipps und diskutierte über weitere Möglichkeiten von Integration durch den Sport. Der Gast aus Hannover ließ sich davon berichten, wie viele Kinder und Jugendliche beim TuS in der Projektgruppe aktiv dabei sind und dass so viele Mitglieder mit Migrationshintergrund als Trainer und Schiedsrichter leitende Funktion ausüben.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter den Adressen http://www.dosb.de/index.php?id=11672 oder über die Startseite des TuS Ebstorf (http://www.ebstorfbasket.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare