Wierener Tischtennis-Ausnahmetalent Vincent Senkbeil verpasst bei Deutschen Meisterschaften nur knapp den Titel

„Ich gucke, wie weit es geht“

+
Von einem zum anderen Erfolg: Vincent Senkbeil hat noch weitere Ziele fest im Blick.

Rees/Wieren – Er ist erst 15 Jahre jung und hat trotzdem einen großen Rucksack an Erfahrung bei sich: Vincent Senkbeil. Bei den Deutschen Schülermeisterschaften in Rees schrammte das Wierener Tischtennis-Ausnahmetalent knapp am Einzeltitel vorbei.

Das war knapp! Während Vincent Senkbeil vom TSV Wrestedt/Stederdorf bei den Deutschen Tischtennis-Schülermeisterschaften im nordrhein-westfälischen Rees in der Doppelkonkurrenz noch im Sechszehntelfinale gescheitert war, verlor er das Endspiel im Einzel erst im alles entscheidenden Satz (14:16) gegen Felix Köhler von der TSG Kaiserslautern.

Frühes Aus im Doppel

Über das Abschneiden im Doppel zeigt sich der Wierener natürlich nicht gänzlich zufrieden: „Es hätte mehr drin sein können“, sagt Senkbeil, der mit seinem (Nachrück-)Partner Jan Mathe in den Medaillenbereich kommen wollte. Doch in der Runde der letzten 32 war Endstadtion.

Krimi im Endspiel

Ohnehin lag die Priorität im Einzel. Hier steigerte sich Senkbeil von Spiel zu Spiel. Dabei hatte der 15-Jährige auf dem Weg ins Endspiel viele schwierige Aufgaben zu lösen, die er aber gut bewältigte. Im Viertel- und Halbfinale schaltete Senkbeil noch zwei Gegner aus, gegen die er kurz zuvor bei der deutschen Schüler-Top-12-Rangliste in Lehrte verloren hatte.

Gegen Karl Zimmermann und Tom Langer setzte er sich jeweils mit 4:1 durch und stand im Endspiel gegen Köhler. „400 Zuschauer haben alle Aktionen von uns bejubelt“, zeigte sich Senkbeil begeistert. „Anfangs war ich nervös, aber das legte sich.“

Es entwickelte sich ein wahrer Krimi bis hin zum siebten und alles entscheidenden Satz. Mit 14:16 Punkten verlor Senkbeil letzten Endes, holte aber einen überragenden zweiten Platz bei der Schüler-DM.

Spannende Aufgaben

Demnächst stehen ihm interessante Aufgaben bevor, darunter internationale Turniere, Punktespiele beim Zweitverein SV Bolzum (Herren-Regionalliga) und der Deutschland-Pokal der Schüler, bei dem der junge Wierener mit drei weiteren Akteuren für Niedersachsen spielen wird und den Titel verteidigen möchte. Zudem steht die DM der Jugend an – ein weiteres Brett für den Schüler: „Ich gucke, wie weit es geht, möchte gut spielen und die Gruppe überstehen.“

VON ROUVEN PETER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare