Licht und Schatten für die Spitzenteams

+
Die TVU-Handballer erfüllten gegen Eyendorf ihre Pflicht; der vierfache Torschütze Steffen Schenk setzt zum Wurf an.

Uelzen/Landkreis - von Bernd Klingebiel. Jubel und Enttäuschung am Wochenende bei den Spitzenteams im Uelzener Sport: Die Landesliga-Handballer des TV Uelzen haben am Sonnabend im Kampf um den Klassenerhalt ihre Pflicht erfüllt. Sie besiegten in eigener Halle den designierten Absteiger MTV Eyendorf II mit 28:24-Toren, boten dabei aber eine über weite Phasen nicht überzeugende Leistung.

In der Frauenhandball-Landesliga kassierten die Kreisvertreter Niederlagen. Der TuS Oldenstadt unterlag beim MTV Ashausen-Gehrden mit 16:27,  der TuS Ebstorf verlor in Neu Wulmstorf mit 11:20 Toren.
Für die Oberliga-Volleyballer des SV Holdenstedt hingegen gehen die Lichter in der 4. Liga aus. Das Team kassierte im Kellerduell bei der VSG/ASC Göttingen II eine 0:3-Pleite und hat als Tabellenschlusslicht den Anschluss ans rettende Ufer verloren. Die Volleyballerinnen des SV Holdenstedt feierten nach Abwehr eines Matchballs einen 3:2-Erfolg bei der VSG Hannover und stehen im Rennen um den Durchmarsch in die Regionalliga nun vor einer möglichen Entscheidung: Am kommenden Sonnabend treten sie beim einzigen Verfolger Lehrter SV an.
Schlechte Nachrichten brachten die Regionalliga-Basketballer des Team Heide von ihrem Gastspiel beim 1. SC Norderstedt mit zurück nach Bad Bevensen. Sie kassierten beim 67:74 die erste Niederlage in diesem Jahr, während die Gastgeber nach zuvor fünf sieglosen Spielen erstmals wieder punkteten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare