Junioren-Fußball: Teutonias U15 verliert Kellerduell / Aue-Gastgeber Celle bemerkt spät, dass Flutlicht fehlt

Holdenstedt stößt Tor zur Landesliga auf

Mit ihren Toren beim 2:2-Unentschieden in Adendorf stießen Cedric Grabow (Mitte) und Ole Engelke (links) das Tor zur Landesliga weit auf für die U14-Junioren des SV Holdenstedt. Fotos: B. Klingebiel
+
Mit ihren Toren beim 2:2-Unentschieden in Adendorf stießen Cedric Grabow (Mitte) und Ole Engelke (links) das Tor zur Landesliga weit auf für die U14-Junioren des SV Holdenstedt.

kl Uelzen/Landkreis. Drittes Aufeinandertreffen in dieser Herbstserie, dritter Sieg: Die U17-Juniorenfußballer der JSG Ebstorf/Uhlen-Kickers/Ripdorf haben nach Erfolgen in Pokal und Hinrunde erneut gegen die SG Eintracht TuS Celle FC gewonnen und den Konkurrenten auf dem Weg in die Aufstiegsrunde endgültig abgeschüttelt.

Voll auf Kurs in die Landesliga ist U14-Bezirksligist SV Holdenstedt nach einem überraschenden Punktgewinn bei Staffelsieger JSG Adendorf. Einen Rückschlag im Abstiegskampf erlebte Teutonia Uelzens U15 beim 1:3 im Kellerduell der Landesliga.

Den schlechten Platzverhältnissen fiel die Partie des U17-Landesligisten JSG Suderburg/Holdenstedt beim VfL Lüneburg zum Opfer.

Eine kuriose Spielabsage erhielt U16-Landesligist JSG Aue Holdenstedt. Am Freitagnachmittag teilte Gastgeber SG Eintracht/TuS Celle FC mit, dass am Sonnabend um 16 Uhr ohne Flutlicht ja nicht gespielt werden könne. Aue-Trainer Oliver Viets wunderte sich: „Den Herren in Celle ist das erst einen Tag vor Spielbeginn aufgefallen?“ Er stimmte der Bitte um Spielverlegung dennoch gern zu: „In unserer Mannschaft befindet sich zur Zeit der Grippevirus.“

Landesliga U15 

JFV Rotenburg - Teutonia Uelzen 3:1 (1:0)

Nach fünf Absagen reisten die Uelzener mit nur zwölf Spielern zum Kellerduell nach Rotenburg. Bei schwierigen äußeren Bedingungen kamen sie durch Liam Langer früh zu zwei guten Torchancen (3., 8.). Einen Treffer der Gastgeber verhinderten Max Schröder auf der Torlinie (11.) und Keeper Jannick Lobner mit starker Parade (16.). Kurz vor der Halbzeit fiel aber doch die vermeidbare 1:0-Führung der Rotenburger nach einer schwach verteidigten Ecke.

Nach dem Wechsel kassierten die Blau-Gelben schnell das 0:2 (40.), ehe sie wieder besser in die Partie fanden und bei einem Pfostentreffer (46.) von Justin Engelmann Pech hatten. Engelmann traf dann in der 50. Minute per Foulelfmeter zum längst verdienten Anschluss. Teutonia drängte auf den Ausgleich, kassierte aber fünf Minuten vor Schluss nach einem Fehler im Spielaufbau das Tor zum 1:3-Endstand.

Trainer Harald Knüdel: „Kämpferisch gut, spielerisch in Ordnung, aber mit einer durchschnittlichen Leistung können wir in der Landesliga nicht punkten. Rotenburg agierte auf ähnlichem Niveau, hier musste man nicht verlieren!”

• Tore: 1:0, 2:0 Paul-Jannik Wodarz (34., 40.), 2:1 Justin Engelmann (50.), 3:1 Meldin Derdemz (55.).

---

Bezirksliga U18 

JSG Holdenstedt/S./B. - JFV Wendland 0:3 (0:1)

Bei widrigen Wetter- und Platzverhältnissen investierte das JSG-Team viel für einen erfolgreichen Saisonausklang. Mit gefälligem Passspiel erspielte sich der Absteiger ein deutliches Übergewicht. Doch wie schon in der gesamten Saison fehlte beim letzten Pass in den gegnerischen Strafraum und beim Torabschluss die Präzision, sodass alle Angriffsbemühungen wirkungslos verpufften. Besser machten es die Gäste, die zwei individuelle Fehler kurz vor Ende der ersten und nach Beginn der zweiten Halbzeit ausnutzten. Obwohl die JSG trotz dieser Rückschläge nie aufsteckte und der Pfosten den verdienten Anschlusstreffer verhinderte, musste sich Holdenstedt mit einer dem Spielverlauf nicht widerspiegelnden Niederlage geschlagen geben, fand Trainer Stephan Appelt.

• Tore: 0:1 Pascal Maier (38.), Marten Gehrke (48.), 0:3 Phil-Lucas Strauch (79.). 

---

Bezirksliga U17 

SGE TuS Celle FC - JSG Ebstorf/UK/R. 1:4 (1:3)

Die JSG Ebstorf/Uhlen-Kickers Ripdorf bleibt auf Kurs zur U17-Aufstiegsrunde, auch dank zweier Treffer von Alik Saibulatov (rechts) beim 4:1-Sieg in Celle.

Auf dem schwer zu bespielen Boden konnte die JSG Ebstorf zwar nicht ganz an die starke Leistung aus der zweiten Halbzeit gegen die SG Wohlde/Bergen anknüpfen, trotzdem war sie zunächst die klar tonangebende Mannschaft und ging nach einem Sololauf von Gian-Luca Dickschas früh in Führung. Allerdings mussten die Ebstorfer den Ausgleich hinnehmen, den sie aber mit weiteren Treffern zur verdienten 3:1-Halbzeitführung beantworten.

Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt. Nun war Celle die etwas bessere Elf, die sich aber keine große Torchancen herauszuspielen vermochte. Die größte Möglichkeit zum Anschlusstreffer machten sich die Herzogenstädter selbst zunichte, als ein Spieler den Ball seiner Mannschaft auf der Torlinie der JSG Ebstorf rettete, indem er angeschossen wurde. Besser machte es da die JSG, die auch noch das 4:1 nach einem schnell vorgetragenen Angriff erzielte. Trainer Heino Drewes: „Verdient gewonnen! Wir sind auf einem guten Weg, aber noch längst nicht da, wo wir hinwollen, nämlich in die Aufstiegsrunde.“

• Tore: 0:1 Gian-Luca Dickschas (7.). 1:1 Daniel Kern (24.), 1:2 Niklas Witzke (30.), 1:3, 1:4 Alik Saibulatov (39., 73.).

---

Bezirksliga U15 

JSG Nordring - SV Emmendorf 0:6 (0:2)

Prasselnder Regen, aufgeweichter Boden, böiger Wind und alles bei drei Grad Außentemperatur. Kein Wunder, dass das Spiel am Sonnabend in Schülern nicht zu den besseren des SV Emmendorf in der abgelaufenen Herbstsaison gezählt werden kann.

Nachdem SVE-Ersatztorwart Fabian Weiß (sonst Feldspieler) die erste Torchance des Spiels mit guter Parade vereitelt hatte, übernahmen die Gäste das Kommando und ließen keine weitere Möglichkeit der Gastgeber zu. Über den 2:0-Halbzeitstand gelang den Emmendorfern schließlich ein auch in der Höhe verdienter 6:0-Sieg, mit dem sie sich die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga und die Qualifikation zur Aufstiegsrunde in die Landesliga gesichert haben.

• Tore: Lucas Gröger (18.), 0:2, 0:3, Glen Justin Meißner (25., 54.), 0:4, 0:5 Niklas Szymura (57., 69.), 0:6 Wassim Zkaki Chriki (60.).

---

Bezirksliga U14 

JSG Adendorf - SV Holdenstedt 2:2 (2:1)

Überraschender Punktgewinn für den SV Holdenstedt beim Staffelsieger. Jetzt genügt den Lila-Weißen am kommenden Sonnabend im direkten Duell beim punktgleichen VfL Westercelle dank des besseren Torverhältnisses ein Unentschieden, um als Tabellendritter den Sprung in die Landesliga zu schaffen.

Auf dem sehr schwer zu bespielbaren B-Platz in Adendorf entwickelte sich ein reines Kampfspiel. Die Gastgeber gingen laut SVH-Trainer Andreas Ebermann „aus einer klaren Abseitsstellung heraus“ in Führung, die Holdenstedter glichen aber postwendend aus. Ole Engelke erlief einen zu kurzen Rückpass und traf zum 1:1.

Adendorf drückte weiter aufs Tempo und ging kurz vor dem Seitenwechsel verdient mit 2:1 in Führung. Ebermann: „Nach der Pause kämpften wir uns richtig in die Partie und kamen selbst auch zu Chancen.“ Nach einem langen Abschlag von Torwart Nico Bläß zog Cedric Grabow aus 16 Metern ab und traf zum jetzt auch gerechten 2:2. Lennart Penz und Felix Lüdemann boten sich sogar die Chancen zum Siegtor. Ebermann lobte die „tolle Moral der Truppe“.

Nach Westercelle geht es am Sonnabend mit einem großen Bus. Wer als Fan mitfahren will, kann sich bei Trainer Ebermann melden.

• Tore: 1:0, 2:1 Lasse Martin (15., 31.), 1:1 Ole Engelke (16.), 2:2 Cedrich Grabow (50.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare