1. Kreisklasse Süd: Liepe chancenlos / Wieren holt Zähler beim Tabellenführer / Nord: Bienenbütteler Traumtor

4:0 – Hanstedt jubelt über ersten Sieg

+
Suhlendorfs Yeshe-Kilian Warnecke (weißes Trikot) wird von Holdenstedts Julian Schütte (rechts) geblockt.

Uelzen/Landkreis. Erstmals Federn ließ in der 1. Fußball-Kreisklasse Süd Spitzenreiter TSV Wriedel und kam gegen den TuS Wieren nicht über ein 1:1 hinaus. Seinen ersten Sieg feierte der SV Hanstedt, schlug den TuS Liepe überzeugend 4:0.

1. Kreisklasse Süd

SV Emmendorf II – SV Molzen 1:1 (0:1)

„Da war richtig Zug drin!“, sah Emmendorfs Trainer Stephan Brinkmann ein typisches Derby. Beide Teams schenkten sich nichts, boten einen Fight mit Tempo, Emotionen und bisweilen auch Härten. Die Molzener kamen dabei besser ins Spiel, führten durch den fünften Saisontreffer von Maximilian Giere verdient. Doch der zweite Durchgang ging an den SVE, der per Freistoß schnell gleichzog. Klare Chancen blieben dennoch rar, letztlich ging das Remis in Ordnung.

• Tore: 0:1 Giere (30.), 1:1 S. Silbermann (49.).

TuS Wustrow – Germania Ripdorf 7:2 (3:0)

„Ich bin sprachlos“, meinte Ripdorfs Trainer Florian Damm. Während seine Elf mehrfach die Führung verpasste, nutzten die Wustrower ihre Einschussgelegenheiten eiskalt. Allerdings machten die Germanen es ihrem Gegner auch leicht. Die Defensive kam mit den vielen langen Bällen der Platzherren nicht zurecht, die ließen sich nicht zweimal bitten.

• Tore: 1:0, 2:0 Schulz (12./23.), 3:0 Streblow (32.), 3:1 Schenk (49.), 4:1 Streblow (59.), 4:2 Ruttig (58.), 5:2 Neuber (64.), 6:2 Schulz (69.), 7:2 Streblow (75.).

SV Hanstedt – TuS Liepe 4:0 (2:0)

Jubel in Hanstedt, der erste Saisonsieg ist unter Dach und Fach! Erstmals lief der SVH mit vollem Kader auf, diktierte prompt das Geschehen. „Wir waren hellwach, haben die zweiten Bälle bekommen, waren zudem gefährlich bei Standards“, freute sich Trainer Alexander Hamp. Für das Tor des Tages sorgte Marcel Hanglberger, der eine Ablage von Florian Ludolphs unter die Latte drosch.

• Tore: 1:0 Rupprecht (35.), 2:0 Siemers (40.), 3:0 Piel (50.), 4:0 Hangelberger (73.).

TSV Wriedel – TuS Wieren 1:1 (1:1)

Der Wriedeler Tabellenführer ging durch zunächst durch einen Freistoß von Maik Cordes von der Strafraumgrenze in Führung, durfte sich aber nur zwei Minuten daran erfreuen. Dann verdaddelte Torwart Oliver Gogollok das Leder, Fabian Plachta sagte „Danke“ und traf zum 1:1. „Das war ein intensives Spiel, nicht immer schön, das Ergebnis ist gerecht“, meinte Wriedels Trainer Dirk Bahr. Seine Elf musste die Schlussphase in Unterzahl überstehen, Malte Koziburski hatte Gelb-Rot gesehen (83.).

• Tore: 1:0 Cordes (20.), 1:1 Plachta (22.).

TuS Ebstorf – SV Stadensen 4:1 (3:1)

Auf Konter vertraute der SV Stadensen. Einer dieser Nadelstiche führte durch Jonas Hilmer auch prompt zur Führung. Doch die Ebstorfer ließen sich nicht schocken, hatten die richtigen Antworten parat. „Wir haben völlig verdient gewonnen, waren spielerisch einfach besser“, fasste Betreuer Andreas Basiel das Geschehen zusammen.

• Tore: 0:1 Hilmer (13.), 1:1 Pfanzagl (16.), 2:1 Gausmann (36.), 3:1 Kuhlmann (40.), 4:1 Martischewski (55.).

SV Holdenstedt – TSV Suhlendorf 3:1 (2:0)

„Ich wäre völlig zufrieden, wenn nicht die Chancenverwertung gewesen wäre“, meinte Holdenstedts Trainer Martin Lübkert. Seine Mannschaft vergab viele klare Möglichkeiten, verpasste es damit, das Spiel frühzeitig zu entschieden. Wie aus dem Nichts kamen die Suhlendorfer zum Anschluss. Doch ehe dieser richtig Wirkung entfachen konnte, machte Tobias Weuste vom Elfmeterpunkt den Deckel drauf.

• Tore: 1:0 Burmeister (17.), 2:0 Hunstein (33.), 2:1 J. Warnecke (73.), 3:1 Weuste (75./FE).

TSV Jastorf – SVG Oetzen/St. 3:2 (2:1)

Die Jastorfer hatten zunächst alles im Griff, hätten aber zur Pause höher führen müssen. Doch die Chancen wurden liegen gelassen, die Oetzener blieben im Spiel. „Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht“, kritisierte TSV-Trainer Malte Weber. Seine Elf verlor in der zweiten Halbzeit die taktische Ordnung und war am Ende froh, dass die SVG-Schlussoffensive nur noch den 3:2-Anschluss brachte.

• Tore: 1:0 Strampe (14.), 2:0 Claus (24.), 2:1 Bartesch (35.), 3:1 Kreye (70.), 3:2 Groß (82.).

1. Kreisklasse Nord

mk Bienenbüttel. Nicht über ein Remis hinaus kam der TSV Bienenbüttel in der Nordstaffel gegen die Lüneburger SV.

TSV Bienenbüttel – Lüneburger SV 1:1 (0:1)

Ein Traumtor von Cedric Ehlers rettete den Bienenbüttelern wenigstens einen Punkt. In der zunächst völlig offenen und eher ereignislosen Partie bescherte ein Freistoßtreffer den Gästen die Pausenführung, ehe der TSV im zweiten Abschnitt aufs Gaspedal trat. Aber weder Bastian Blümke (2) noch Sascha-Walter Rund verwerteten ihre großen Möglichkeiten. Auf der Gegenseite bewahrte Keeper Kim Wilking sein Team innerhalb von Sekunden drei Mal vor dem möglichen 0:2. Und dann kam Ehlers sehenswerter Seitfallzieher zum 1:1!

• Tore: 0:1 Weidlich (30.), 1:1 Ehlers (71.); Gelb-Rot: Weidlich (86./LSV).

Von Immo de la Porte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare