Geisterspiel bleibt ohne Sieger

Handball-Landesligist TV Uelzen beendet Corona-Pause mit 27:27-Remis gegen MTV Soltau

Handballer am Kreis springt zum Torwurf hoch gegen zwei Gegenspieler.
+
Der reaktivierte Routinier Henrik Löbens markierte einen Treffer gegen den MTV Soltau (links Eric Burmester mit Jacob Happel).
  • Bernd Klingebiel
    VonBernd Klingebiel
    schließen

Der TV Uelzen ist mit einem Unentschieden aus der Corona- und Weihnachtspause der Männerhandball-Landesliga gestartet. In einem Geisterspiel am Samstagabend (8. Januar) vor leeren Rängen in der HEG-Halle trennten sich die Black Owls vom MTV Soltau mit einem 27:27 (13:12) aus der Schublade „Punkt verschenkt“. Mit nunmehr 5:7-Zählern rangieren die Uelzener weiterhin knapp vor den Abstiegsrängen.

Trainer Maurice Maus zeigte sich nach der siebenwöchigen Zwangsunterbrechung „tief enttäuscht“ von seiner Mannschaft. Nicht wegen des Remis gegen den Tabellendritten, sondern „weil sie es besser kann“. Abermals gaben die Gastgeber in der Schlussphase in eigener Halle eine Mehr-Tore-Führung aus der Hand (26:23/55.), weil sie ihr Potenzial nicht abriefen, die Spieldisziplin verloren und zu früh mit Abschlüssen in die Tiefe gingen. .. „Wir arbeiten zu wenig für unseren Nebenmann“, rechnete der Coach nunmehr bereits fünf auf diese Weise verschenkte Punkte hoch.

Herausragend als Torschütze auf Uelzener Seite war Johannes Specht mit 13 Treffern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare