TuS verteidigt seinen Titel souverän beim Turnier der Samtgemeinde Aue

Die Hallen-Experten aus Wieren

+
Der TuS Wieren (Mitte Lars Lettau) spazierte förmlich durch das Turnier; der Kreisligist hatte im Auftaktspiel gegen Ausrichter TSV Niendorf/Halligdorf allerdings Anlaufschwierigkeiten und gewann nur knapp mit 2:1. 

Wrestedt. Der TuS Wieren hat seinen Titel beim Hallenfußball-Turnier der Samtgemeinde Aue souverän verteidigt. Am Sonnabend setzte sich der Kreisligist im Endspiel gegen den SV Stadensen (1. Kreisklasse) mit 5:1 Toren durch.

Platz drei ging an den TSV Wrestedt/Stederdorf, der den klassenhöheren TuS Bodenteich im „kleinen Finale“ mit 4:1 besiegte. Der gastgebende TSV Niendorf/Halligdorf belegte den fünften Platz.

Der TSV Lüder (3. Kreisklasse) wehrte sich nach Kräften, verlor gegen das Überraschungsteam aus Stadensen (Mitte) mit 2:4.

Acht Mannschaften aus der Samtgemeinde Aue ermittelten in der gut besuchten Wrestedter Sporthalle ihren Sieger. Der TuS Wieren stellte erneut seine Indoor-Qualitäten heraus und blieb im gesamten Turnier ohne Verlustpunkt. Im Endspiel sorgten Milarch (2., 10.), von Dietman (4.), Püffel (10.) und Koch (11.) mit ihren Toren für einen 5:0-Vorsprung, ehe Plachta (12.) zwei Minuten vor dem Abpfiff der Stadenser Ehrentreffer gelang.

Der TSV Wrestedt/Stederdorf zeigte technische Qualitäten und wurde Turnierdritter. Gegen Ostedt (links) verloren die Schwarz-Gelben in der Vorrunde allerdings mit 1:2.

Zuvor hatte Kreisklassenvertreter TSV Wrestedt/Stederdorf den TuS Bodenteich II düpiert. Mantey (2.), Meyer (5.) und Pauls (8.) brachten die Schwarz-Gelben mit 3:0 in Front, Bodenteichs Möller traf zum 3:1 (10.). Doch schon im Gegenzug stellte Wrestedts Kanthak die Weichen endgültig auf Rang drei.

Von Bernd Klingebiel

TuS Wieren verteidigt Titel beim Samtgemeindeturnier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare