Fußballkreis will binnen 48 Stunden die Pokalwettbewerbe der letzten Saison beenden

Halbfinals. Durchschnaufen. Endspiele!

Gute Titelchancen: Für den TuS Ebstorf wehen die Vereinsfahnen noch in beiden Pokalwettbewerben.
+
Gute Titelchancen: Für den TuS Ebstorf wehen die Vereinsfahnen noch in beiden Pokalwettbewerben.

Uelzen/Landkreis – Die ohnehin ungewöhnliche Fußballsaison 2019/20 ist per Abbruch seit dem 1. Juli offiziell beendet. Doch es kommt noch kurioser, denn im Heide-Wendland-Kreis ist sie doch nicht ganz zu den Akten gelegt.

Der Kreisspielausschuss jedenfalls einigte sich am Montagabend auf einer Videoschalte darauf, die beiden wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Kreispokalwettbewerbe tatsächlich nachzuholen.

Freitag Halbfinals, Sonntag Endspiele

Die Halbfinals sollen am Freitag, 28. August, ausgetragen werden, bestätigt Thore Lohmann gegenüber der AZ. Der Spielausschussvorsitzende informierte gestern die beteiligten Vereine über den Plan. Deren Zustimmung gilt nach bereits geführten Vorgesprächen als sicher.

Keine 48 Stunden später sind dann die Endspiele vorgesehen. Am Sonntag, 30. August, sollen auf dem Sportplatz in Eddelstorf zunächst die Reserveteams um ihre Trophäe kämpfen, anschließend steigt das Finale um den Herren-Kreispokal.

Offizielle Pokalspiele sind es jedoch nicht, weil die letzte Saison ja bereits abgehakt ist. Zudem hat der Niedersächsische Fußballverband (NFV) Pflichtspiele erst ab dem 1. September freigegeben. Der Kniff des Heide-Wendland-Kreises: Er tarnt die Pokalduelle als Freundschaftsspiele, erklärt Lohmann.

Kreispokal Halbfinals (geplant: 28. August) Herren:

 TuS Ebstorf - VfL Suderburg II

 Lüneburger SV - SV Scharnebeck 

Reserven:

 TV Neuhaus II - SV Holdenstedt II

 SC Lüchow II (ehemals SG Woltersdorf/Lüchow II) - TuS Ebstorf II

Die Endspiele sollen am Sonntag, 30. August, in Eddelstorf ausgetragen werden.

In den Partien dürfen dann alle Kicker – auch bereits gewechselte – eingesetzt werden, sofern sie in den vorherigen Pokalrunden 19/20 mindestens zweimal namentlich auf dem Spielberichtbogen standen – zumindest die Sommerzugänge müssen in diesen entscheidenden Spielen also zuschauen.

Der Spielausschuss hatte standhaft an einer Austragung der fehlenden Kreispokalspiele festgehalten, lehnte Entscheidungen in reinen Elferschießen ab, wie es beispielsweise der Bezirk Lüneburg praktiziert hat. Lohmann: „Für viele Fußballer ist ein Kreispokalfinale der Höhepunkt ihrer Karriere. Wir wollen, dass die Spieler wertgeschätzt werden.“

Im Heide-Wendland-Kreis und auch im Bezirk werden dies dann die letzten Pokalspiele der Herren für wohl rund ein Jahr sein. Beide haben die Cupwettbewerbe in der kommenden Saison aus Termingründen ausgesetzt.

Saisonstart

Die Heide-Wendland-Liga sowie die Staffeln der 1. und 2. Kreisklasse und die 3. Kreisklasse West starten laut Plan am 5./6. September in die Punktspiele, alle anderen folgen am 19./20. September.

Abbruchsszenarien

Der Heide-Wendland-Kreis will aktuelle Änderungen der NFV-Spielordnung zur Verdeutlichung auch in seine Ausschreibungen übernehmen. Darin werden die jeweiligen Entscheidungsebenen bis einschließlich der Spielzeit 21/22 ermächtigt, die Ligen ihres Zuständigkeitsbereichs im Falle einer lokalen Corona-Infektionslage im laufenden Betrieb eigenverantwortlich unter- und abbrechen zu können sowie über die Auf- und Abstiegsregelungen zu entscheiden.

Auf und Absteiger

Von den 15 Mannschaften in der Heide-Wendland-Liga sollen am Saisonende vier absteigen, drei Teams gehen hoch in die Bezirksliga. In den Kreisklassen soll die Aufstiegsrelegation der Staffel-Tabellenzweiten ausgesetzt werden.

Altherren Ü32

Es gibt ab der neuen Saison keine Altherrenmannschaft der Ü32 mehr im Fußball-Altkreis Uelzen; zuletzt zog der einzig verbliebene SC 09 Uelzen sein Ü32-Team zurück. Aus dem gesamten Heide-Wendland-Kreis haben nur noch zwei Vereine für den Spielbetrieb der Saison 2020/21 gemeldet. Die SG Treubund/Ilmenau und der TSV Gellersen spielen künftig im NFV-Kreis Harburg mit. VON BERND KLINGEBIEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare