Spielgenehmigung für den Kanadier liegt seit gestern vor

Grünes Licht für Justin Dennis

+
Andreas Wendler (rechts) ist angeschlagen. Ob er beim Debüt von Justin Dennis mitmischen kann, ist fraglich. 

Ebstorf. Dem Liga-Debüt von Justin Dennis im Trikot der Ebstorf Heide Knights steht nichts mehr im Wege. Am gestrigen Freitag um 8. 15 Uhr erhielt Abteilungsleiter Christian Drewes die erlösende Nachricht vom Deutschen Basketball-Bund.

Der kanadische Neuzugang hat seine Spielgenehmigung und kann seine Mission im Klosterflecken im heutigen, ersten Heimspiel des Jahres (19 Uhr, Halle Fischerstraße) gegen den ASC 46 Göttingen starten.

Das Nahziel heißt, im 14. Anlauf den ersten Saisonsieg herauszuwerfen. Und dann die Aufholjagd fortzusetzen. Denn ein befreiendes Erfolgserlebnis, so hofft auch Spielertrainer Leo Niebuhr, könnte eine Kettenreaktion zum nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenerhalt auslösen.

„Justin soll der Mannschaft die Sicherheit im Spielaufbau geben, er soll sie als Leader führen – dafür haben wir ihn geholt“, erklärt Niebuhr die Vorzüge des Kanadiers und ehemaligen Pro-B-Spielers. Verzichten muss der Spielertrainer heute allerdings auf Frithjof Dueholm; zudem ist Andreas Wendler angeschlagen, sein Einsatz entscheidet sich kurzfristig.

In der Hinrunde lieferten die Knights in Göttingen einen von einigen enttäuschenden Auftritten ab. Beim Mitaufsteiger verloren sie sportlich mit 64:87 Punkten, kassierten im Anschluss aber eine 0:20-Wertung und einen Strafpunkt am „grünen Tisch“. Grund für diese Wertung war der Einsatz von Carsten Bieler, dessen Name sich nicht im Online-System wiederfand. Sein Einsatz gegen den ASC war also nicht regelkonform.

Die Südniedersachsen haben sich als Mitaufsteiger bisher prächtig behauptet und weisen als Tabellensiebter mit sieben Siegen und sechs Niederlagen eine positive Bilanz auf. Das Team verfügt aktuell über zwei Ex-Bundesliga-Spieler und junge Akteure, die Höhenluft geschnuppert haben.

Von Bernd Klingebiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.