Suderburgs Boehnke und Römstedts Tutas blicken aufs Bezirksliga-Topspiel

Gewinner der Hinserie

+
Gegner von Jonas Boehnke (links) haben es nicht leicht, wenn der Suderburger in den Zweikampf geht.

Suderburg/Römstedt – Zum Ende des Jahres lässt es die Fußball-Bezirksliga noch einmal ordentlich krachen. Am Sonntag (14 Uhr) kommt es zum Top-Duell zwischen dem VfL Suderburg (Platz zwei) und MTV Römstedt (4. ).

Die AZ sprach mit VfL-Akteur Jonas Boehnke und Römstedts Henrik Tutas, zwei Gewinner der Hinrunde.

Eine Allzweckwaffe in der Offensive ist dagegen der Römstedter Henrik Tutas.

Boehnke ist ein stiller Held des ersten Suderburger Halbjahres. Für ihn als Innenverteidiger ist es klar, dass Offensivkräfte mehr zum Vorschein kommen. Sein Weg zurück in die Startelf zeugt von Ehrgeiz. Wegen seines Polizeistudiums in Hannoversch Münden musste der Defensivmann zu Saisonstart das Training weitestgehend einstellen und vorerst bei der Reserve aushelfen. „Ich habe mich ein bisschen reingekämpft“, erzählt Boehnke, der mit Teamkollege und Mitstudent Luca Schenk hin und her pendelt. Aber: „Das passt alles.“ Und siehe da: Boehnke, schon im Vorjahr Stammkraft, mauserte sich peu à peu zur unumstrittenen Figur: „Momentan läuft es ganz gut für mich.“

Warum sein Team es aber verpasst hat, nach dem 5:1 über Breese in den letzten zwei Spielen nachzulegen, „das kann ich mir nicht erklären“. Mit der Küsten-Pleite (2:3) sowie dem 2:2 gegen Südkreis verpasste es Suderburg, die Spitze zu halten. „Momentan fehlt uns das Spielglück. Druck ist bei uns aber nicht da“, sagt Boehnke.

VfL pocht auf Revanche

Gegen Römstedt ist sein Team gewarnt, es soll nicht das dritte sieglose Spiel in Folge werden. „Römstedt hat auf jeden Fall an Qualität gewonnen. Mit Blick auf das Hinspiel (1:2-Pleite, Anm. d. Red.) haben wir noch eine Rechnung offen“, betont Boehnke. „Wir wollen im letzten Heimspiel noch einmal alles reinfeuern.“

Sein Pendant Henrik Tutas ist der Shootingstar des MTV, wenn nicht der gesamten Liga. Schon 14 Tore erzielte der variabel einsetzbare Offensivspieler. „Das hätte ich nicht gedacht. Ich freue mich, wenn ich der Mannschaft helfen kann“, betont der Youngster. Allgemein sei das aktuelle Tabellenbild ein überraschendes. Tutas: „Wir haben eine sensationelle Hinrunde gespielt.“

Über seinen Römstedt-Wechsel im Sommer 2018 aus der Jugend des VfL Lüneburg musste er erstmal nachdenken. „Ich war im Stützpunkt und in der Landesliga, habe immer eine gute Rolle gespielt“, begründet er anfängliche Zweifel. Doch der Wechsel zahlte sich aus, der persönliche Aufstieg war rasant. „Wenn ich das Revue passieren lasse, hat mir das sehr gutgetan. Ich wurde von allen gut aufgenommen. Das hat mir einen Schub gegeben.“

Nur drei Punkte...

Drei Zähler beträgt derzeit der Rückstand zum VfL. „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es zu so einer Ausgangslage kommt“, gesteht Tutas ein. „Das hebt die Stimmung. Wir werden aber nicht unter Druck geraten.“ Im Hinspiel siegten seine Römstedter, angeführt von einem überragenden Jeremy Fritz, mit 2:1. „Das traue ich der Mannschaft auch diesmal zu“, untermauert Tutas, wenngleich er in Suderburg das stärkste Team der Liga sieht: „Auf dem Stand sind wir auf gar keinen Fall.“

VON ROUVEN PETER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare