Kreispokal-Endspiele der Fußball-Juniorinnen: JSG-Teams auf der Erfolgsspur / Röbbelbachs D-Mädchen siegen

Gerdautal schnappt sich das Double

+
Die D-Mädchen der JSG Wipperau durften sich mit der Ehrung zum Kreismeister über die unglückliche Finalniederlage im Pokal hinwegtrösten.

sg Böddenstedt/Landkreis. In den Endspielen um die Kreispokale sind in drei Altersklassen die letzten Entscheidungen im Uelzener Juniorinnen-Fußball gefallen. Auf dem Sportplatz des VfL Böddenstedt feierte die JSG Gerdautal einen Doppeltriumph.

Den dritten Titel schnappte sich die JSG Röbbelbach.

D-Juniorinnen

JSG Röbbelbach - Wipperau n.N. 4:3 (0:2)

In einer ausgeglichenen Anfangsphase mit Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten gelang der JSG Wipperau in der 6. Minute durch Chantal Apel der Führungstreffer. Katharina Bärwolf sorgte mit ihrem Führungsausbau zum 2:0 (20.) zunächst für klare Verhältnisse zur Pause.

Die D-Mädchen der JSG Röbbelbach drehten einen 0:2-Pausenrückstand und hatten im Entscheidungsschießen das nötige Glück.

Das Blatt wendete sich mit Beginn der zweiten Halbzeit. Die JSG Röbbelbach verbuchte deutlich mehr Spielanteile, bedrängte das Tor des amtierenden Kreismeisters, zunächst aber ohne Erfolg. Der stellte sich erst in der 49. Minute durch Emma Kahlstorfs Anschlusstreffer zum 1:2 ein. Röbbelbach setzte nun alle Hebel in Bewegung, um sich zumindest noch in das Entscheidungsschießen zu retten. In der 58. Minute wurden diese Bemühungen auch durch den späten Ausgleichstreffer, den Katharina Schulte-Mausbeck erzielte, belohnt. Im anschließenden Entscheidungsschießen hatte die JSG Röbbelbach das Glück auf ihrer Seite. Zwei Schützinnen trafen, während bei der JSG Wipperau nur eine Schützin erfolgreich war.

Am kommenden Wochenende treten beide Teams bei den Bezirksmeisterschaften der D-Juniorinnen in Suhlendorf an.

C-Juniorinnen

JSG Gerdautal - TuS Woltersdorf 4:1 (1:0)

Doppelte Freude: Die C-Juniorinnen der JSG Gerdautal fuhren das Titel-Double ein.

Nach den gezeigten Leistungen in der Meisterschaftsrunde lag die Favoritenrolle beim Kreismeister JSG Gerdautal. Zunächst wurde das Team diesem Anspruch auch gerecht und ging durch Lin-Maren Korn in Führung (14.). Die JSG bestimmte auch weiterhin das Geschehen, ohne dass ein Führungsausbau zur Halbzeit gelang. Wie aus dem Nichts fiel in durch Louisa Sophie Schulz der Ausgleich (39.) für die Gäste aus dem Nachbarkreis. Gerdautal antwortete im Gegenzug (40.) nach einer abgefälschten Flanke durch Emily Heitsch mit der Führung zum 2:1, die sie durch weitere Treffer von Hannah Dittberner (51.) und Jola Fritsch (61.) zum auch in der Höhe verdienten 4:1-Endstand ausbaute. Nach der errungenen Kreismeisterschaft fuhr Gerdautal damit das Double ein.

B-Juniorinnen

JSG Aue Soltendieck - JSG Gerdautal 2:4 (1:1)

Die JSG Aue Soltendieck erwischte einen Bilderbuchstart und ging bereits nach drei Minuten durch Maria-Johanne Hartwig in Führung. Erstaunlicherweise stellten die Soltendieckerinnen danach das Fußballspielen ein und überließen dem Gegner das Kommando. Aber erst in der 40. Minute fiel der längst überfällige Ausgleich durch Anne-Marie Pieper.

Zwei Mal lagen die B-Juniorinnen der JSG Gerdautal zurück, doch sie blieben cool und gewannen.

Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich der Spielverlauf fort, jedoch mit etwas mehr Engagement der JSG Aue Soltendieck. In der 48. Minute markierte Maria-Johanne Hartwig mit ihrem zweiten Treffer die 2:1-Führung. Dennoch kam Gerdautal wieder gut ins Spiel zurück und egalisierte durch Anne-Marie Pieper zum 2:2 (65.). Ein aus Sicht der JSG Aue Soltendieck vermeidbarer, aber berechtigter Strafstoß, den Anne-Marie Pieper mit ihrem dritten Treffer souverän verwandelte, brachte Gerdautal erstmals auf die Siegerstraße. Mit dem 2:4 (74.) durch Tessa Semmler war das Spiel endgültig entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare