Teutonia erwartet TSV Gellersen / Mühlenhaupt wechselt zum SV Molzen

Gebeutelte Gegner

+
Youngster Felix Mühlenhaupt ist eine der Entdeckungen dieser Saison bei Teutonia Uelzen, im Sommer wechselt er zum SV Molzen.

Uelzen – Die Stachel sitzen tief. Bei beiden Teams, die sich am kommenden Sonntag (15 Uhr, Sportpark) in einem kleinen Heidederby der Fußball-Landesliga in Uelzen gegenüberstehen werden.

Die gastgebende Teutonia verlor am letzten Sonnabend nach enttäuschender Leistung ihre Partie beim Rotenburger SV mit 0:1 und damit auch die zweite Partie dieser Saison gegen die Wümmestädter ohne eigenen Treffer. Und der TSV Gellersen kassierte eine derbe 1:9-Heimpleite gegen den designierten Meister MTV Eintracht Celle. „Wir müssen liefern!“ fordert Teutonia-Trainer Frank Heine und spricht damit quasi für beide Mannschaften.

 Die Niederlage in Rotenburg schmerzt die Blau-Gelben doppelt, denn der RSV ist jetzt das einzige Team der Liga, das Teutonia zweimal besiegte. Stade und Harsefeld könnten im Saisonendspurt freilich noch folgen. Zudem wankt jetzt das von der Mannschaft für die Rückserie intern gesteckte sportliche Ziel.

 Schlimmer jedoch wiegt die Erkenntnis, dass das Team in längst überwunden geglaubte Muster verfiel. Heine: „In einigen Punkten ist es noch nicht gefestigt und abgeklärt genug.“ Immerhin dürfte sich gegen Gellersen kein Sommerkick entwickeln, denn die Gäste sind im Abstiegskampf noch nicht auf der sicheren Seite.

Unterdessen hat sich die Liste der bevorstehenden Spielerabgänge verlängert, auf der bisher die Namen von Kristian Krieger (zum VfL Lüneburg) und Kevin Venancio (FC Oldenstadt) verewigt sind. Felix Mühlenhaupt wird zum SV Molzen in die 1. Kreisklasse Heide-Wendland wechseln. Der 19-Jährige: „Ich habe weniger Zeit für Fußball aus privaten und beruflichen Gründen.“ In Molzen will er den Aufstieg ins Visier nehmen und dazu beitragen, „dass wir uns ständig weiterentwickeln können“. Heine lässt den derzeit verletzten Youngster nur schweren Herzens ziehen, der so etwas wie eine Entdeckung der Saison ist und in der Landesliga auf bisher elf Einsätze kommt. Heine: „Felix hat sich enorm gemausert.“

VON BERND KLINGEBIEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare