Hallenfußball – Friede-Cup: Neuerung beim Turnier des SV Natendorf

Futsal-Premiere im Fokus

+
Rasante Spiele, packende Zweikämpfe: Beim 14. Friede-Cup des SV Natendorf wird den Fans drei Abende lang in der HEG-Halle Action nonstop geboten (hier eine Szene aus dem Vorjahr zwischen dem TSV Suhlendorf und SC Kirch.-/Westerweyhe).

ar Uelzen/Natendorf. Neuerung beim mittlerweile schon 14. Friede-Cup: Erstmals wird bei dem Hallenfußball-Turnier des SV Natendorf auch Futsal angeboten. An insgesamt drei Turniertagen messen sich 34 Teams von der Kreisliga bis zur 3. Kreisklasse.

Der erste Tag ist komplett für den Futsal reserviert.

Am Dienstag, 27. Dezember, treten ab 17 Uhr zehn Vereins- und Hobbymannschaften in der HEG-Sporthalle in Uelzen beim 1. Friede-Futsal-Cup an. Mit dabei sind auch Teams mit so kunstvollen Namen wie 1. FC Fuß tut weh Suderburg oder Sandale Jerusalem Uelzen. Bei letzteren laufen viele Ex-Spieler von Teutonia Uelzen auf. So werden auch bekannte Akteure wie Andris Kuvsinovs oder Danny-Torben Kühn, aber auch der Emmendorfer Benjamin Silbermann mit von der Partie sein. Der Vorsitzende des gastgebenden SV Natendorf, Matthias Plank, betont: „Besonders freut uns, dass sich mit den Beach Boys aus Kassel ein bekanntes Beach-Soccer-Team auch im Winter auf den Weg in den Landreis Uelzen macht.“

Bei der Auslosung im Friede Bauzentrum Uelzen erhielt der Gast aus Hessen in der Vorrundengruppe A auch ein Team von Teutonia Uelzen zugelost. Eigentlich nehmen am Friede-Cup nur Vereine ab der Kreisliga und niedriger teil. Der Landesligist darf bei der Futsal-Premiere aber eine U20-Mannschaft (I. und II. Herren) entsenden. Dazu kommen Tristan Krenz, Kevin Wopke und Serhan Savran, die mit einem Zweitspielrecht ausgestattet und aktuell noch für andere Teams aktiv sind. „Wir wollen diese Spieler langsam an den Herrenfußball heranführen“, erklärt Teutonia-Trainer Benjamin Zasendorf. Das Hallenturnier biete eine nette Gelegenheit, alle U20-Kicker mal zusammenzuführen.

Am zweiten und dritten Turniertag mit klassischem Hallenfußball sind dann wie gewohnt nur noch Vereinsmannschaften der jeweiligen Spielklassen am Start. Am Mittwoch, 28. Dezember, ab 16 Uhr, stehen sich Vertreter der 2. und 3. Kreisklasse gegenüber. Das Turnier am Donnerstag, 29. Dezember, ab 16 Uhr, ist offen für Mannschaften aus der Kreisliga und 1. Kreisklasse.

Anders als beim Futsal werden an den letzten beiden Tagen jeweils zwölf Teams um den Cup spielen. Gastgeber SV Natendorf ist beim Turnier der 2. und 3. Kreisklasse gleich doppelt vertreten. Neben der ersten Herrenmannschaft in Gruppe B tritt in Gruppe A auch die Spielgemeinschaft Natendorf/Jastorf II an.

Mehr Infos unter: www.friede-bauzentrum-cup.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare