„Dulden das Verhalten nicht mehr länger“

Fußballkreis Heide-Wendland: Ärger beim Start in die eFootball-Rückrunde

Zwei junge Männer in Trainingsanzügen
+
Gewartet und gewonnen: Dominique Hoffmann und Arne Koziburski vom TSV Wriedel sackten zum Rückrundenstart kampflos einen 12:0-Sieg gegen TuS Lübbow ein.
  • Bernd Klingebiel
    vonBernd Klingebiel
    schließen

Viel Diskussionsstoff beim Football-Titelkampf im Fußballkreis Heide-Wendland: Es gab Nichtantritte und Spielwertungen.

Am 1. Spieltag der Rückrunde, die in drei nach Leistungsstärke neu sortierten Staffeln ausgetragen wird, sind „reihenweise Spiele ungenehmigt verlegt“ worden, kritisiert die Spielleitung um den eFootball-Beauftragten des Fußballkreises Heide-Wendland, Oliver Hansen. Es gab Nichtantritte und Spielwertungen. Hansen: „Bis zu drei Mal innerhalb von drei Tagen wurde eine Partie verschoben!“

TSV Wriedel siegt kampflos mit 12:0 Toren

Drei Teams traten gar nicht erst an. So warteten Dominique Hoffmann und Arne Koziburski vom TSV Wriedel vorschriftsmäßig eine halbe Stunde lang auf ihren Gegner TuS Lübbow. Vergebens. Die drei Siegpunkte und 12:0 Tore gingen per Wertung an die Wriedeler.

Bei einer Partie saß ein nicht spielberechtigter Akteur an der Konsole, monieren die Turnierverantwortlichen. Die Ligaleitung „duldet ab sofort dieses undisziplinierte Verhalten einiger Spieler nicht mehr länger, setzt zukünftig die Vorgaben konsequent um und wertet die Spiele dementsprechend“, wird der Fußballkreis deutlich. Denn immerhin „handelt es sich um eine offizielle Kreismeisterschaft des NFV und kein Spaßturnier!“

In der Kreisliga fand nur ein Spiel zum geplanten Zeitpunkt statt. In den restlichen drei Begegnungen gewannen alle Teams mindestens ein Einzelspiel. In der 1. Kreisklasse wurden nur zwei von fünf Begegnungen absolviert. Wriedels kampfloses und Union Bevensens erspieltes 12:0 gegen Dynamo Lüneburg stechen heraus. Rosche und Holdenstedt haben ihre Partie gleich ganz sausen lassen. Für beide gab es ein 0:12. Am 1. Spieltag der 2. Kreisklasse, der komplett zum angesetzten Zeitpunkt über die Bühne ging, gab es gleich vier 12:0-Siege, wobei der von Holdenstedt II nach einem Einspruch zustande kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare