Fußball: AZ stellt Fairness-Rangliste vor

Fairplay-Ranking: Eine glatte Eins für Emmendorf

Ein Spieler kümmert sich um einen am Boden liegenden anderen Fußballer. 
+
Fairplay beim SV Emmendorf: Die Grün-Schwarzen (Kapitän Benjamin Silbermann) sind gemeinsam mit der SV Scharnebeck das fairste Team der Bezirksliga 1. Spitzenreiter im Landkreis Uelzen ist jedoch der TuS Ebstorf III. Das Team aus der 4. Kreisklasse Süd kassierte in vier Saisonspielen nur zwei Gelbe Karten (Quote: 0,5 Strafpunkte)
  • Bernd Klingebiel
    vonBernd Klingebiel
    schließen

Meckern, überhartes Einsteigen, Unsportlichkeit: Wer sind die Mannschaften im Uelzener Herrenfußball, die in der bisherigen Saison die wenigsten und die meisten Strafpunkte sammelten? Die AZ stellt das Fairplay-Ranking vor.

Uelzen/Landkreis – Die Corona-Pandemie hat die Amateur-Fußballer in der Region seit Anfang November ausgebremst. Die Teams haben nicht mal alle Partien der Hinrunde hinter sich gebracht.

Und doch ging es in den Staffeln zwischen Landesliga- und 4. Kreisklasse in so manchem Duell hektisch zu. Dafür sorgte schon allein der angepasste Saisonmodus in den Landes- und Bezirksligen, in denen bereits im ersten Teil der Saison für Auf- und Abstiegsrunden gesiebt wird. Die AZ stellt die Uelzener Mannschaften vor, die bisher am fairsten waren, und die, die besonders fleißig Karten gesammelt haben.

Für eine Gelbe Karte gibt es in der offiziellen Fairplay-Wertung einen Strafpunkt, für Gelb-Rot drei, für Rot fünf. Das Nichtantreten wird mit zehn Zählern geahndet.

Landesliga

In den beiden Qualifikationsstaffeln der Landesliga Lüneburg schießt der TSV Etelsen den Vogel ab: sechs Spiele, nur sechs Gelbe Karten. Macht schlappe sechs Strafpunkte beziehungsweise einen Fairplay-Quotienten von 1,0! Da kommt Teutonia Uelzen nicht ran. Die Blau-Gelben kassierten in fünf Spielen 13 Verwarnungen, ihr Fairplay-Quotient beträgt aber immer noch gute 2,60.

Bemerkenswert: In der Staffel gab es bisher insgesamt nur einen Platzverweis, der TSV Gellersen sah Gelb-Rot.

Mit dem Holzhammer kickte hingegen in der Staffel 2 Aufsteiger ASC Cranz-Estebrügge: acht Spiele, 30 Gelbe, zwei Rote, eine Ampelkarte – Quote 5,12! Der VfL Güldenstern Stade beklagt drei Mal glatt Rot.

Bezirksliga

Chapeau, SV Emmendorf! Die Grün-Schwarzen führen die Fairplay-Statistik gemeinsam mit der SV Scharnebeck mit einer 1,0-Quote an – acht Spiele, acht Gelbe Karten! Die SVS kommt auf sieben Einsätze und siebenmal Gelb.

Starkes Fairplay demonstrieren auch der TuS Bodenteich und schon gewohntermaßen der MTV Römstedt, die in ihren jeweils acht Partien durchschnittlich nur 1,37 Strafpunkte sammelten. Bodenteich sah elf Gelbe Karten, Römstedt deren sechs plus einmal Rot.

Im Einser-Bereich tummeln sich zudem der SV Rosche (1,62) und SV Eddelstorf (1,66). Dahinter rangieren der VfL Suderburg (2,0) und der MTV Barum (2,5).

Heide-Wendland-Liga

Union Bevensen stellt das fairste Uelzener Team der Staffel: Zwölf Mal sahen die Kurstädter in sieben Spielen Gelb, macht eine Quote von 1,71. Besser sind lediglich TuS Barskamp (1,25) und TuS Reppenstedt (1,37). Der SV Molzen folgt auf dem vierten Rang (1,85), die „Kleeblätter“ kassierten in sieben Runden eine Verwarnung mehr als die Union.

Der TuS Ebstorf als Fairplay-Sechster glänzt mit einem Wert von 1,87 (acht Spiele, 15 Gelbe). Unmittelbar dahinter reihen sich der TSV Bienenbüttel (sechs Spiele, zwölf Gelbe, Quote 2,0) und FC Oldenstadt (8/17/ 2,12) ein. Der SV Holdenstedt ist Rang-Zehnter (8/19/2,37).

Unrühmliches Schlusslicht ist der Sportclub 09 Uelzen. Die Fischerhöfler belasten nach sieben Partien 13 Gelbe Karten sowie je zwei Rote und Gelb-Rote Karten. Der Fairplay-Quotient der Blau-Weißen beträgt 4,14.

Fairplay-Ranking – die Spitzenreiter, Schlusslichter und Uelzener Teams in den Staffeln der 1. und 2. Kreisklasse:

1. Kreisklasse Nord

Team Quote

1. FC Dynamo Lüneburg 1,00

1. TuS Hohnstorf 1,00

16. TV 1860 Neuhaus 3,50

1. Kreisklasse Süd

1. TuS Liepe 1,00

2. TSV Suhlendorf 1,37

3. Teutonia Uelzen II 1,42

5. TSV Lehmke 1,87

5. Germania Ripdorf 1,87

7. SC Kirch-/Westerweyhe 2,00

7. SV Emmendorf II 2,00

7. VfL Suderburg II 2,00

10. TuS Wieren 2,37

11. TuS Bodenteich II 2,50

12. TSV Jastorf 2,62

12. SV Stadensen 2,62

14. TSV Wriedel 3,00

15. SVG Oetzen/Stöcken 3,12

16. TV Rätzlingen 3,42

2. Kreisklasse Nord

1. MTV Himbergen 1,42

1. SV Ilmenau II 1,42

4. SV Eddelstorf II 2,00

13. Vastorfer SK II 4,50

2. Kreisklasse Süd

1. VfL Böddenstedt 1,28

4. SV Ostedt 1,57

5. TSV Wrestedt/Stederdorf 1,71

6. MTV Gerdau 1,75

7. SV Natendorf 2,00

10. MTV Römstedt II 2,37

11. TuS Ebstorf II 2,62

12. Sperber Veerßen 3,14

13. TSV Groß Hesebeck/Röbbel 4,42

Fairplay-Ranking – die Spitzenreiter und Schlusslichter in den Staffeln der 3. und 4. Kreisklasse:

3. Kreisklasse Nord

1. VfL Lüneburg II 0,60

12. TSV Adendorf II 2,71

3. Kreisklasse Ost

1. TuS Wustrow II 0,83

12. SSV Gusborn 3,57

3. Kreisklasse West

1. Union Bevensen II 0,83

13. SC Kirch-/Westerweyhe II 4,87

4. Kreisklasse Nord

1. SV Scharnebeck III 1,00

9. Dahlenburger SK II 5,00

4. Kreisklasse Süd

1. TuS Ebstorf III 0,50

8. SG Niendorf-H./Ostedt III 3,00

4. Kreisklasse West

1. MTV Soderstorf II 0,40

10. FC Dynamo Lüneburg II 2,50

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare