Junioren-Fußball: Teutonias Mannschaften mit Gala-Vorstellungen / Kantersieg für die Suderburger U17

Fußball in Perfektion

Die Vorentscheidung im Sportpark: Teutonias Lucien Lüneborg staubt gegen Oldaus Torwart Tyler-Elias Maier zum 2:0-Pausenstand ab; der Uelzener Bezirksliga-Aufsteiger feierte mit einem 3:0-Erfolg einen gelungenen Start in die Frühjahrsserie. 
+
Die Vorentscheidung im Sportpark: Teutonias Lucien Lüneborg staubt gegen Oldaus Torwart Tyler-Elias Maier zum 2:0-Pausenstand ab; der Uelzener Bezirksliga-Aufsteiger feierte mit einem 3:0-Erfolg einen gelungenen Start in die Frühjahrsserie. 

Uelzen/Landkreis. Perfekter Einstand! U14-Bezirksliga-Neuling Teutonia Uelzen lieferte eine echte Gala ab. Auch Teutonias U18-Bezirksligist zeigte Fußball in Perfektion beim 6:0-Heimsieg. Enttäuschend dagegen Uelzens U16-Auftritt trotz eines 2:0-Erfolges.

Für den U17-Landesligisten JSG Suderburg/Holdenstedt hat sich unterdessen das Thema Abstieg nach einem 6:2-Triumph wohl erledigt. Starke Auftritte lieferten die sieglose JSG Aue Holdenstedt (Landesliga U16) mit ihrem ersten Punktgewinn auf eigenem Platz im siebten Versuch und der SV Holdenstedt (Landesliga U14) ab.

Landesliga U17

Eintracht Immenbeck - JSG Suderburg 2:6 (1:1)

Suderburg/Holdenstedt bestätigte die gute Form der letzten Wochen und diktierte das Geschehen auf dem Kunstrasen von Beginn an. Trotzdem sprang aus der Überlegenheit bei einem Eckenverhältnis von 11:0 nur ein Pausen-1:1 heraus. Emil Chluba schoss das 1:0 (32.). Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild: Die JSG war die deutlich stärkere Mannschaft, Chluba schoss die Gäste in der 43. Minute in Führung, doch wieder glich Immenbeck aus (62.). Mit seinem dritten Treffer brachte Chluba sein Team endgültig auf die Siegerstraße. Jari Schenk, Lasse Wrede und Malte Williges erhöhten auf 6:2. Mit 21 Punkten hat sich die JSG im oberen Tabellendrittel festgesetzt. „Wir sollten mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben“, meinte Trainer Peter Kramer.

• Tore: 0:1 Chluba (32.), 1:1 Eckhoff (39.), 1:2 Chluba (43.), 2:2 Bauer (62.), 2:3 Chluba (63.), 2:4 Schenk (72.), 2:5 Wrede (74.), 2:6 Williges (80.).

Landesliga U16

JSG Aue Holdenstedt - E. Immenbeck 2:2 (1:1)

Munteres Spiel vor der Pause und Glück für die JSG, dass Laurin Sokoll auf der Torlinie rettete. Auf der Gegenseite wurde der Freistoß von Nepomuc Vocht gerade noch so abgewehrt (21.). Nach dem 0:1 (26.) kam Johan Schütte nach schöner Kombination über Laurin Sokoll und Nepomuc Vocht aus 20 Metern frei zum Schuss – 1:1 (32.). Dann setzte sich Marlon Züge über die linke Seite durch, seine scharfe Hereingabe konnte von keinem der lauernden Auer Spieler verwandelt werden. In der zweiten Halbzeit musste Aue tief verteidigen und setzte auf gefährliche Konter, einen davon schloss der gerade erst eingewechselte Adris Hasan zum 2:1 ab. Das 2:2 (78.) war ein Eigentor. „Alle Spieler haben das richtig gut gemacht. Was in ihnen steckt, konnten wir eindrucksvoll gegen diesen starken Gegner sehen“, sagte JSG-Coach Oliver Viets.

• Tore: 0:1 Kulcke (26.), 1:1 Schütte (32.), 2:1 Hasan (74.), 2:2 Viets (78./Eigentor).

Landesliga U15

VSK Osterholz/S. - Teutonia Uelzen 2:3 (1:1)

Erste Auswärtspunkte seit November 2016 für Teutonia Uelzen: Nach sechs Absagen hatten die Uelzener gestern Nachmittag für den Kellerhit nur zwölf Spieler an Bord. Die erste Halbzeit ging an die Gastgeber, die zweite an Teutonia. Überragender Rückhalt bei den Blau-Gelben war Torwart Jannick Lobner mit einigen Glanztaten. Trainer Harald Knüdel: „Das war eine bärenstarke Teamleistung und ein glücklicher, aber nicht unverdienter Auswärtssieg.

• Tore: 0:1 Trupp (10.), 1:1, 2:2 Atladan (35., 62.), 1:2 Kiehne (40.), 2:3 Hasanay (65.).

Landesliga U14

SV Holdenstedt - JSG Adendorf 3:4 (2:3)

Am Ende stand zwar eine knappe 3:4-Niederlage. Jedoch gegen eine erwartungsgemäß starke und bessere Adendorfer Mannschaft. Der überragende Holdenstedter Torwart Nicolas Bläß verhinderte Schlimmeres. Zur Pause lagen die Hausherren mit 2:4 zurück, nachdem sie durch Cedric Grabow mit 1:0 führten (2.). Grabow gelang auch das 2:2 (21.) per Strafstoß. Nach einer weiteren Umstellung in der Halbzeit kamen die Holdenstedter besser ins Spiel und hielten es lange offen. Mit dem 3:4 durch Felix Lüdemann kurz vor Schluss kam noch einmal Hoffnung auf. „Die Jungs haben sich toll verkauft und alles gegeben. Nur so geht es in dieser Liga“, war der SVH-Trainer Andreas Ebermann dennoch zufrieden.

• Tore: 1:0 Grabow (2.), 1:1 Schmidt (5.), 1:2 Razayee (35.), 2:2 Grabow (21./FE), 2:3 Bartsch (28.), 2:4 Karls (44.), 3:4 Lüdemann (65.).

Bezirksliga U18

JSG Leinetal - Teutonia Uelzen 0:6 (0:2)

Teutonia reiste nur zu zwölft an. Stammtorhüter Dominik Weichsel (krank) und Simon Loose (Arbeit) sagten kurzfristig ab. Doch die Gäste spielten den Gegner an die Wand und führten durch Joël Schaate (Traumvorlage Tim Feige) und Feige (Vorlage Schaate) mit 2:0 (35.). Nach dem Wechsel trafen Feige und Nico Büttler nach Traumkombination zum 5:0. Der vierte Treffer war ein Eigentor. Feige machte in der 85. Minute seinen Dreierpack zum 6:0-Endstand perfekt. „Es war eine Top-Mannschaftsleistung mit einem überragenden Tim Feige. Wir haben durch ein gutes Positionsspiel den Gegner teilweise überfordert und hätten höher gewinnen können. 75 Prozent Ballbesitz sagen einiges über das Spiel aus“, war Teutonias Trainer David Feckler begeistert.

• Tore: 0:1 Schaate /26.), 0:2, 0:3 Feige (35., 51.), 0:4 Lemcke (Eigentor/67.), 0:5 Büttler (69.), 0:6 Feige (85.).

Bezirksliga U17 Aufstieg

JSG Ebstorf/U.-K./Ripd. - JSG Bierden/Up. 0:1 (0:0)

Die JSG Ebstorf war 30 Spielminuten die tonangebende Mannschaft mit vielen Chancen. Pech hatte Fynn Niklas Schulz, dessen Schuss auf der Torlinie geklärt wurde. Die größte Chance vergab Malte Gebers, als er den Ball fünf Meter frei vor dem Tor an die Latte drosch (21.).

Nach dem Seitenwechsel besaß die JSG weitere Gelegenheiten auf zum Führungstreffer. Stattdessen aber traf die JSG Bierden mit der einzigen Torchance im gesamten Spiel zum 0:1 durch Jannik Gudegast (70.). Ebstorf machte mächtig Druck und versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen. Vergebens. „Man hat uns angemerkt, dass wir unser letztes Pflichtspiel am 18. November hatten. Da ist noch reichlich Luft nach oben. Der Gegner wäre schlagbar gewesen“, haderte Trainer Heino Drewes.

• Tor: 0:1 Gudegast (70.).

Bezirksliga U 16

TuS Barendorf - Teutonia Uelzen 0:2 (0:0)

Barendorf hatte direkt nach Anpfiff eine Großchance, aber der TuS-Stürmer schob den Ball am leeren Tor vorbei. Danach übernahmen die Teutonen die Initiative und erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten. Nach einem Pass über 50 Meter von Filip Behns spitzelte Christoph Kasubke den Ball am herauslaufenden Torwart vorbei; die Kugel rollte, verfolgt von drei Abwehrspielern, knapp über die Torlinie (12.). Danach riss der Faden bei den Blau-Gelben. Trainer Torsten Teschke: „Die restlichen 68 Minuten waren grauenhaft! Bis auf Phil Wallat im Tor und Jan Kiefer, der im Mittelfeld viele Wege zustellte, zeigte kein Spieler Normalform. Heute zählten nur die drei Punkte.“ In der 68. Minute erzielte Christopher Foyer dann nach einer Einzelleistung den 2:0-Endstand.

• Tore: 0:1 Kasubke (12.), 0:2 Foyer (68.).

Bezirksliga U15 Aufstieg

Eintracht Elbmarsch - SV Emmendorf 6:0 (1:0)

Spielerische Elemente konnte der SV Emmendorf gestern Nachmittag in Drage nur selten setzen. Gegen die vor allem körperlich überlegenen Nachwuchskicker der Eintracht Elbmarsch wehrte sich der SVE mit vereinten Kräften, musste aber dennoch in der 21. Minute den 0:1-Rückstand hinnehmen. Hoffnungen der Emmendorfer, den Bock noch umstoßen zu können, wurden nach dem Seitenwechsel durch einen Doppelschlag (38./40.) früh zerstört. Die nun nachlassenden Kräfte und auch zunehmende Resignation sorgten dafür, dass die Gastgeber nun leichtes Spiel hatten. Trainer Timo Würker: „Mit der Leistung der zweiten Halbzeit wird es für uns kaum möglich sein, in den Aufstiegsspielen zu punkten.“

• Tore: 1:0, 2:0 Busch (21., 38.) 3:0 Bültemann (40.) 4:0, 5:0, 6:0 Spremberg (55., 63.,70.).

Bezirksliga U15

JSG Holdenst/S./G. - JSG Adendorf 0:4 (0:0)

U15-Bezirksligist JSG Holdenstedt/Suderburg/Gerdau unter Dauerdruck: Hier klärt Hannes Scherer (links) vor dem heranrauschenden Adendorfer Gegenspieler. 

Zweite Niederlage im zweiten Spiel für den Aufsteiger. Die von Trainer Frank Gierke defensiv aufgestellten Platzherren hielten die Partie im ersten Durchgang offen, auch der favorisierten JSG Adendorf/Scharnebeck/LSK boten sich keine nennenswerten Torgelegenheiten. Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste auf die Führung, während Holdenstedt konditionell abbaute. Nach schöner Einzelleistung brach Adendorf den Torebann (42.) und sorgte sechs Minuten später – laut Gierke „aus klarer Abseitsposition“ – mit dem 0:2 für die Vorentscheidung. Am letztlich verdienten Sieg der Gäste gab es aber nichts zu deuteln.

• Tore: 0:1 Laczka (42.), 0:2 Alali (48.), 0:3 Bensemann (52.), 0:4 Knaack (63.).

Bezirksliga U14

Teutonia Uelzen - SG Oldau 3:0 (2:0)

Die Vorentscheidung im Sportpark: Teutonias Lucien Lüneborg staubt gegen Oldaus Torwart Tyler-Elias Maier zum 2:0-Pausenstand ab; der Uelzener Bezirksliga-Aufsteiger feierte mit einem 3:0-Erfolg einen gelungenen Start in die Frühjahrsserie. 

„Die Jungs boten in der ersten Halbzeit eine sensationelle Leistung. Wir haben es endlich geschafft, unser Spiel zu 100 Prozent auf den Platz zu bringen“, schwärmte Teutonias Trainer David Feckler. In der 11. Minute markierte Torjäger Karl Böttcher das 1:0. Lucien Lüneborg staubte nach Ecke zum 2:0 ab (20.). Bis zur Pause dominierten die Teutonen mit 75 Prozent Ballbesitz.

Nach dem Seitenwechsel konnte Teutonia nicht mehr an das hohe Niveau anknüpfen, beherrschte den Gegner aber weiterhin. In der Nachspielzeit (70.+1) markierte Ümit Temizbas auf Zuspiel von Linus Tzscheutschler das 3:0. „Ein ungefährdeter Sieg, eine perfekte erste Halbzeit, spielfreudige Jungs, es gibt kaum etwas auszusetzen. Ich bin sehr stolz auf die Jungs“, lobte Feckler.

• Tore: 1:0 Böttcher (11.), 2:0 Lüneborg (20.), 3:0 Ümit Temizbas (70.+1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare