Druck steigt nach 1:2-Niederlage

Fußball-Landesligist Teutonia Uelzen verliert Städtederby gegen MTV Treubund Lüneburg

Fußballer schiebt den Ball am Torwart vorbei.
+
Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Kevin Schusdzarra (Mitte) Teutonia mit 2:0 in Führung bringen und seinen zweiten Treffer erzielen können, doch der Ball rollt am langen Pfosten vorbei ins Toraus.
  • Bernd Klingebiel
    VonBernd Klingebiel
    schließen

Teutonia Uelzen verliert im Rennen um den begehrten vierten Platz zur Aufstiegsrunde der Fußball-Landesliga den Anschluss. Am Sonntag (19. September) kassierte die in der Qualifikationsstaffel 1 weiterhin sieglose Zasendorf-Elf trotz Pausenführung die befürchtete Niederlage gegen Titelkandidat MTV Treubund Lüneburg.

Uelzen - Die kommende Auswärtspartie beim punktgleichen VfL Westercelle bekommt für Teutonia damit bereits eine richtungsweisende Bedeutung, bestätigte Trainer Benjamin Zasendorf nach dem Abpfiff.

Die Uelzener gingen mit einer glücklichen 1:0-Pausenführung in die Kabinen und mussten im zweiten Durchgang dann die spielerische und konditionelle Überlegenheit der Gäste anerkennen. „Wir haben leidenschaftlich verteidigt, aber der Sieg für Lüneburg ist hochverdient“, erklärte Zasendorf.

Tore: 1:0 Schusdzarra (13.), 1:1 Linke (55.), 1:2 Glüsing (76.); besonderes Vorkommnis: Niemeyer (Teutonia) hält Foulelfmeter von Glüsing (81.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare