Nullnummer schon vor dem Anpfiff

Fußball-Landesliga: Teutonia Uelzens bedeutungsloses Punktspiel beim MTV Treubund Lüneburg

Zwei Fußballer im Mittelfeld im Kampf um den Ball.
+
Im Hinspiel hatte Teutonia (rechts Slawomir Wieczorkiewicz, hinten Malte Matte) gegen Treubund Lüneburg trotz einer engagierten Abwehrleistung und 1:0-Pausenführung letztlich hochverdient mit 1:2 das Nachsehen.
  • Bernd Klingebiel
    VonBernd Klingebiel
    schließen

Pflichtspiel ohne Wert! „Und so gehen wir das Ganze auch an“, macht Teutonia Uelzens Trainer Benjamin Zasendorf vor dem Duell des Fußball-Landesligisten beim MTV Treubund Lüneburg keinen Hehl um die sportliche Bedeutungslosigkeit.

Uelzen/Lüneburg – Die Gastgeber sind längst für die Aufstiegsrunde qualifiziert, die Uelzener müssen in die Abstiegsrunde. Wie die Partie am Sonntag (7. November, 14 Uhr, MTV-Sportpark) auch ausgehen wird, es ist für den weiteren Saisonverlauf völlig egal. Es ist für beide ein Streichergebnis.

„Wir schonen einige Spieler“, räumt Zasendorf im Hinblick auf das dann folgende, so wichtige letzte Spiel der Qualifikationsphase daheim gegen den direkten Abstiegskonkurrenten VfL Westercelle freimütig ein. So sollen Malte Matte und Nico Tiegs lieber Blessuren auskurieren, ebenso wohl Philipp Hatt. Nils Brüggemann (krank), Johannes Barisch (privat), Kevin Schusdzarra und wahrscheinlich auch wieder Eugen Krasnikov (Dienst) verlängern die Liste der Absagen.

So sieht aktuell die Abstiegsstaffel der Landesliga aus

1. TSV Gellersen (St. 1) 5 8:1 13

2. VSV Hedendorf/N. (2) 5 11:8 10

3. VfL Westercelle (1) 4 10:5 9

4. TSV Ottersberg (2) 4 6:4 7

5. ASC Cranz-Estebr. (2) 4 7:9 4

6. VfL Güldenst. Stade (2) 5 7:10 4

7. Teutonia Uelzen (1) 5 5:12 4

8. VfL Breese/L. (1) 6 7:10 2

Der VfL Breese/L. hat laut den aktuellen Tabellenständen (31. Oktober) in den Staffeln 1 und 2 als einziges Team alle sechs Qualifikationsspiele absolviert. In der Abstiegsrunde bestreitet jede Mannschaft acht Partien in Hin- und Rückrunde gegen die Vertreter aus der Parallelstaffel.

Die Routiniers Dennis Flügge und der zuletzt reaktivierte Stephan Blödorn (wohnt in Lüneburg) könnten dafür mit Startelf-Einsätzen an ihrer Fitness arbeiten. Zudem wird der Kader mit Spielern aus der Kreisklassen-Reserve aufgefüllt. Und weil die zeitgleich ein prestigereiches Ortsderby in Westerweyhe bestreitet, könnten in der 1. Herren erneut ein paar neue Gesichter auftauchen.

Treubund steht vor der gleichen Situation wie Teutonia. Nach dem Null-Kick wartet das wichtige direkte Duell zweier Aufstiegsrundenteilnehmer in Ahlerstedt. MTV-Coach Sören Hillmer sucht für den „Charaktertest“ gegen Uelzen die richtige Balance: „Wir wollen schon eine gute Generalprobe liefern, aber werden sicherlich ein paar angeschlagene Spieler schonen.“ Der Reiz solcher Spiele bestehe eher in der Motivation der Spieler aus sich selbst heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare