Es geht um die Aufstiegsrunde

2. Fußball-Kreisklasse: TSV Wrestedt/Stederdorf und SV Natendorf brauchen noch einen Sieg

Fußballer schlenzt den Ball per Außenrist-Schuss an einem Gegenspieler vorbei.
+
Der MTV Himbergen (Niklas Maiwald) reist zum verlustpunktfreien Tabellenführer VfL Bleckede.

Spieltag der Entscheidungen am kommenden Wochenende (9./10. Oktober 2021) in der 2. Fußball-Kreisklasse: Denn sowohl der TSV Wrestedt/Stederdorf als auch der SV Natendorf können mit Siegen in der vorletzten Runde den ersehnten Sprung schaffen.

VON IMMO DE LA PORTE

Uelzen/Landkreis – Die Wrestedter (3.) haben die deutlich schwierigere Aufgabe, treffen sie doch auf Spitzenreiter TSV Hitzacker. Die seit fünf Partien unbesiegten Natendorfer (2.) können sich hingegen gegen den weiter punktlosen Abstiegskandidaten VfL Breese/Langendorf III eigentlich nur selbst schlagen. Um seine letzte Chance kämpft der MTV Gerdau, benötigt bei Sperber Veerßen zwingend einen Sieg und dann natürlich zusätzlich günstige Resultate der Konkurrenz (siehe Spiel der Woche).

Die Ansetzungen des 9. Spieltages (9./10. Oktober) für die Uelzener Teams

Süd Staffel 1

SV Ostedt – Gr. Hesebeck/R. (Sa., 15)

MTV Römstedt – SV Karwitz (So., 13)

VfL Böddenstedt – TuS Ebstorf (So., 15)

Süd Staffel 2

TSV Wrestedt/Stederdorf – TSV Hitzacker (So., 15)

SV Natendorf – VfL Breese/L. III (So., 15)

Sperber Veerßen - MTV Gerdau (So., 15)

Nord Staffel 1

VfL Bleckede - MTV Himbergen (So., 15)

In der Staffel 1 sind dagegen, was Auf- und Abstiegsrunde anbelangt, alle Fronten geklärt. Um die „goldene Ananas“ geht es aber nur beim Spiel MTV Römstedt II (3.) gegen SV Karwitz (6.), dessen Punkte ein Streichergebnis darstellen. Bereits am Sonnabend heißt es dagegen Abstiegskampf: Der SV Ostedt (4.) empfängt den TSV Groß Hesebeck/Röbbel (5.). Der SVO hat das Handicap, dass er vier seiner acht Punkte (weil gegen die für die Aufstiegsrunde qualifizierten Ebstorfer errungen), nicht in die Abstiegsrunde mitnehmen kann.

Tabellenführer VfL Böddenstedt hat mit acht Siegen aus acht Spielen und 36:5 Toren weiter eine beeindruckende, blütenweiße Weste aufzuweisen. Nur einmal wackelten die Schwarz-Gelben. Beim TuS Ebstorf II gab es ein glückliches 2:1. Nun steht das Rückspiel in der Ortheide an, erneut werden wichtige Punkte für die Aufstiegsrunde verteilt.

Spiel der Woche in der 2. Kreisklasse: Sperber Veerßen - MTV Gerdau

Schon zwei Spieltage vor Schluss ist das Ziel „Aufstiegsrunde“ unerreichbar für die Veerßer (5.). Zuletzt setzte es vier Niederlagen in fünf Partien. Ursächlich für die Talfahrt ist die katastrophale personelle Lage, sagt Trainer Oliver Ecke.

Leistungsträger wie Heiko Huck und Pierre Banaschik fehlen verletzt oder stehen wie Slava Levin (Umzug nach Hamburg) nur noch sporadisch zur Verfügung. Gegen Natendorf musste Ecke (53) sogar selbst ran! „Wir haben einfach zu viele Ausfälle zur Zeit, dadurch kaum Training. Dementsprechend ist es schwer, konstant Leistung über 90 Minuten zu bringen“, fasst der Coach das Dilemma zusammen. Positiv hebt Ecke aber die weiterhin stimmende Moral hervor. „Wir müssen einfach gewinnen, um noch Punkte mit in die Abstiegsrunde zu nehmen“, hofft der Trainer auf Zählbares.

Für die Gerdauer (4.) ist die Ausgangslage klar. Sie müssen ihre beiden Spiele (nächsten Sonntag geht es gegen Wrestedt/Stederdorf) gewinnen, soll es noch etwas werden mit der Aufstiegsrunde. Außerdem muss die Konkurrenz mitspielen. „Das wird zwar schwer, aber man weiß ja nie…! Aber erst einmal müssen wir unsere Hausaufgaben erledigen, bevor wir auf andere schauen“, betont Co-Trainer Heino Drewes, der am Sonntag den beruflich verhinderten Henning Prehm an der Seitenlinie vertreten wird. Am letzten Sonntag gab es in der Nachspielzeit ein bitteres 1:2 gegen Natendorf. „Köpfe hochbekommen und nach vorn schauen“, fordert Drewes.

Nicht zur Verfügung stehen dem MTV Gerdau Jan Härig (privat), Hendrik Stahlbock (letztmals gesperrt) und möglicherweise auch Torjäger Jonas Giese (verletzt).

2. Fußball-Kreisklasse Nord, Staffel 1

In der Nordstaffel reist Schlusslicht MTV Himbergen zum verlustpunktfreien Tabellenführer VfL Bleckede. Mehr Außenseiter geht nicht!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare