1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

„Enormer Aufwand“: Onur Tunc verlässt Teutonia Uelzen

Erstellt:

Von: Bernd Klingebiel

Kommentare

Fußballer wird vom Schiedsrichter mit einem Fingerzeig vom Feld geschickt.
Abschied: Nach insgesamt 50 Landesliga-Einsätzen hat Onur Tunc Teutonia verlassen. © Klingebiel, Bernd

Onur Tunc hat Teutonia Uelzen verlassen. Der Verteidiger hat bis zur Winterpause 13 von 18 Meisterschaftsspiele des Fußball-Landesligisten bestritten und war zuletzt Stammspieler in der Dreierkette.

Uelzen – Tunc absolvierte seit seinem Wechsel vor dreieinhalb Jahren aus der U19 des MTV Treubund Lüneburg insgesamt 50 Ligapartien für die Blau-Gelben.

Der 21-Jährige hat seinen Lebensmittelpunkt in Hamburg, wo er Bauingenieurwesen studiert. Tunc: „Aufgrund der Entfernung und des Studiums kann ich einfach nicht das bringen und leisten, was ich der Mannschaft geben will.“ Der Aufwand, „ein Teil des Teams zu sein, dazu Arbeit, Freunde, Familie“, sei „enorm“. Tunc will den Verein wechseln, um nun auch in Hamburg „richtig Fuß zu fassen“, dort „in den Alltag zu finden“ und insbesondere „auch die Studentenzeit zu genießen“.

Teutonia-Trainer Achim Otte zeigt sich verständnisvoll und nicht überrascht: „Wir hätten ihn sehr gern behalten. Aber wir wussten, dass das im Winter so passieren kann.“

Für die vakante Position ruhen die Hoffnungen auf dem Comeback von Marvin Drewes, der nach einer rund dreimonatigen Verletzungspause wegen eines Muskeleinrisses im Leistenbereich wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist.

Zwei Hallenfußballer im Zweikampf.
Beim Budenzauber in Ebstorf zeigte sich Rückkehrer Artur Schmidt erstmals wieder im blau-gelben Trikot. © De la Porte, Immo

Und auch Winterneuzugang Artur Schmidt sei „sehr vielseitig einsatzbar“, sagt Otte. Der 23-Jährige schnupperte vor seinem Wechsel im Sommer 2018 zum Bezirksligisten TuS Bodenteich bei zwei Kurzeinsätzen für Teutonia Landesligaluft. In der Jugend kickte er bis zum Alter von 14 Jahren für die Uelzener, ging nach Wrestedt (Bezirksligaufstieg) und für anderthalb Jahre ins Regionalliga-Nachwuchsteam des MTV Treubund Lüneburg. Otte: „Er passt bei uns komplett rein, weil er Bock hat und an sich arbeitet.“

Drei Fragen an Neuzugang Artur Schmidt


Warum wieder Teutonia?

Es ist mein Jugendverein, ich habe mich schon immer für ihn interessiert. Es hat sich viel im Verein getan, ich möchte den Weg mitgehen.

Welche Erwartungen haben Sie?

Ich freue mich auf die Mannschaft und die Landesliga. Es ist eine neue Herausforderung, auf die ich Lust habe.

Wie wurden Sie aufgenommen?

Gut, ich habe mich sehr wohl gefühlt. Die Mannschaft und die Trainer haben mir das Gefühl gegeben, dass sie mich wirklich haben möchten. df

Im ersten Testspiel der Uelzener am Sonntag, 22. Januar, gegen den TuS Hermannsburg wird Schmidt nach einem kleineren operativen Eingriff jedoch fehlen, er muss eine zehn- bis 14-tägige Pause einlegen. Anstoß für das Duell gegen den Tabellendritten der Bezirksliga-Staffel 2 um den 14-fachen Saisontorschützen Fatih Yavsan ist um 11 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Munster. Das für den Mittwoch, 25. Januar, geplante Vorbereitungsspiel gegen den SV Rosche ist unterdessen abgesagt worden.

Das erste Pflichtspiel des Jahres bestreiten die Uelzener am Sonntag, 5. Februar. Diesen Termin für die Nachholpartie beim FC Hagen/Uthlede hat Staffelleiter Jürgen Stebani im aktuellen Spielplanentwurf hinterlegt.

Auch interessant

Kommentare