Testspiel gegen Eichede: SV Emmendorf legt morgen los

Frühstart zur Mission Titelverteidigung

So mancher Fußballer hat von der letzten Saison noch die Nase voll, nicht aber Alessandro Otte. Er tritt mit der U19 des FC St. Pauli erneut zu einem Testspiel in Emmendorf und damit zum Familienduell gegen seinen Vater und seinen Bruder an. Foto: B. Klingebiel
+
So mancher Fußballer hat von der letzten Saison noch die Nase voll, nicht aber Alessandro Otte. Er tritt mit der U19 des FC St. Pauli erneut zu einem Testspiel in Emmendorf und damit zum Familienduell gegen seinen Vater und seinen Bruder an.
  • Bernd Klingebiel
    VonBernd Klingebiel
    schließen

Emmendorf. Sommerpause geht anders. Für einige Fußballmannschaften ist die Unterbrechung zwischen dem letzten Punktspiel der vergangenen Saison und dem ersten Vorbereitungstraining auf die neue Spielzeit kaum noch der Rede wert.

Bezirksliga-Serienmeister SV Emmendorf zum Beispiel bittet bereits am morgigen Mittwoch zur ersten Einheit in Richtung Saison 2016/17 – nur 25 Tage nach dem abschließenden 2:0-Sieg in Suderburg.

Der Frühstart hat allerdings seinen Grund. Die Grün-Schwarzen haben eine Testspielanfrage des SV Eichede erhalten. Der schleswig-holsteinische Aufsteiger in die Regionalliga Nord ist über das kommende Wochenende im Trainingslager in Adendorf bei Lüneburg. Emmendorf zögerte mit der Zusage keine Sekunde. Das Testspiel gegen Eichede wird am Sonnabend, 25. Juni, um 16 Uhr auf dem Sportplatz des TSV Adendorf angepfiffen.

Die Mission Bezirksligameiserschaft Nummer vier beginnt früh. „Die Pause war nicht ganz so lang“, räumt SVE-Trainer Achim Otte ein. Doch sie sei ausreichend gewesen, um die Köpfe vom Fußball frei zu bekommen und abzuschalten. Auch ohne das Eichede-Spiel wäre der Startschuss in diesen Tagen gefallen, sagt Trainer Otte. Denn am 20. Juli steht laut Rahmenspielplan für einige Mannschaften bereits die Qualifikationsrunde im Bezirkspokal auf dem Programm.

Zuvor wartet auf Emmendorf noch ein zweiter Testspiel-Leckerbissen: Am Sonnabend, 16. Juli, 16 Uhr, gastiert die A-Jugend des FC St. Pauli im Waldstadion. Die Mannschaft beendete die letzte Saison in der Bundesliga Nord/Nordost im sicheren Tabellenmittelfeld (8.) und gewann den Hamburger Landespokal.

Pikant: Alessandro Otte im Pauli-Trikot trifft auf seinen Bruder Sören im Emmendorfer Mittelfeld und seinen Vater Achim an der Seitenlinie der Gastgeber. Im letzten Jahr standen sie sich schon einmal gegenüber. Die Kiez-Jünger gewannen mit dem Torschützen Alessandro Otte in Emmendorf mit 3:1.

Erstmals nimmt der SVE zudem am Lüneburger LZsport-Cup teil. In der Gruppe 3, die am Dienstag, 19. Juli, in Neetze spielt, treffen die Emmendorfer in der Vorrunde auf den gastgebenden TuS und den Vorjahres-Finalisten Eintracht Lüneburg.

Achim Otte und Spielertrainer Till Marks werden am Mittwoch zum Trainingsstart fünf Neuzugänge begrüßen können: Ebstorf-Rückkehrer Arne Hohensee sowie die Suderburger A-Junioren Ben Hirschmann, Jan Böhringer, Niklas Idler und Luca Schenk. Nicht mehr dabei sind Lars Gerasch (unbekanntes Ziel), Jan-Ole Schulz (SV Eddelstorf) und Torben Lange (Trainer SC Kirch.-/Westerweyhe). Björn Schwichtenberg trainiert künftig die Oberliga-Fußballerinnen des MTV Barum und wird in Emmendorf sportlich kürzer treten. Otte: „Wir haben eine gute Alters-, Persönlichkeits- und Qualitätsstruktur im Team.“

Von Bernd Klingebiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare