Fahrpläne der höherklassigen Uelzener Fußballteams bis zum Punktspielstart / Borchers zurück beim TuS Bodenteich

Früh übt sich: Die Kaltstarter aus Barum

Zurück im blauen Bodenteicher Trikot: Jan-Philipp Borchers (Mitte). Foto: B. Klingebiel/Archiv

Uelzen/Landkreis. Sibirische Kälte, hart gefrorene Sportplätze, Schnee: Ans Fußballspielen mögen die Uelzener Kicker in diesen Tagen noch gar nicht denken. Doch auch für sie rückt der Trainingsauftakt immer näher.

Von den höherklassigen Teams ab der Bezirksliga nimmt der MTV Barum bereits am kommenden Montag, 21. Januar, die Vorbereitungen auf den zweiten Teil der Saison auf. Als letzte Mannschaft startet der SV Rosche am 1. Februar.

Teutonia Uelzen (Landesliga)

Trainer Ralf Sievers versammelt seine Mannschaft erstmals am Freitag, 25. Januar, zum Vorbereitungstraining. Neu dabei sein wird Thorsten Brandes, der sich als Torwarttrainer um Schlussmann Moritz Niebuhr kümmern wird.

Zuvor nehmen die Blau-Gelben am kommenden Wochenende noch an einem dreitägigen Hallenturnier des Vastorfer SK in Barendorf teil. Sie treffen dort am Freitag ab 17 Uhr in ihrer Vorrundengruppe auf VfL Breese/Langendorf, SV Ilmenau, Dahlenburger SK und den gastgebenden VSK.

Testspiele absolviert Teutonia gegen Oberligist SV Drochtersen/Assel (16. Februar), den MTV Barum (7. oder 10. 2.) und den Landesligarivalen MTV Dannenberg (24.2.), gegen den sie in dieser Saison nicht mehr um Punkte kämpfen muss; zudem ist eine Partie gegen TuS Celle FC (Oberliga) geplant. Das erste Punktspiel bestreitet der Landesligist am Sonntag, 3. März, im Sportpark gegen den VSK Osterholz/Scharmbeck.

TSV Bienenbüttel (Bezirksliga)

Beim Tabellenzweiten ist der Termin für den Trainingsauftakt in der Schwebe, zumal die Grün-Weißen an den nächsten beiden Wochenenden noch Hallenturniere in Barendorf und Wendisch-Evern bestreiten werden und Trainer Thorsten Geiseler zurzeit viele Verletzte beklagt. Testspiele will er angesichts der zu erwartenden Witterungsverhältnissse nur sehr kurzfristig vereinbaren. Punktspielstart für den TSV ist am 3. März mit der Toppartie gegen den auf Rang drei platzierten SV Emmendorf.

SV Emmendorf (Bezirksliga)

Für die Männer von Trainer Benjamin Zasendorf beginnt der Fußballalltag am Mittwoch, 30. Januar. Die Grün-Schwarzen haben erst ein Testspiel gegen den Kreisliga-Herbstmeister FC Oldenstadt (17.2.) fest terminiert. Sie wollen jedoch noch weitere Partien bestreiten, unter anderem gegen den Ligarivalen TuS Bodenteich (vermutlich am 24.2.), gegen den die Emmendorfer ihre beiden Saisonspiele bereits absolviert haben. Mit dem Derby beim Titelkandidaten TSV Bienenbüttel wird es für den SVE am 3. März erstmals wieder ernst.

TuS Bodenteich (Bezirksliga)

Höhepunkt der winterlichen Saisonvorbereitung wird ein Testspiel am Sonnabend, 26. Januar, 14 Uhr, im Waldstadion gegen Oberligist Lüneburger SK sein. Weitere Sparringspartner sind am 10. Februar vermutlich der VfL Wittingen und eine Woche später Landesligist BSV Ölper 2000. Beim Trainingsstart am 25. Januar wird Trainer Norman Arndt mit Jan-Philipp Borchers auch einen Neuzugang begrüßen. Borchers spielte bereits bis zum Sommer 2010 beim TuS, ehe er sich dem damaligen Oberligaaufsteiger Teutonia Uelzen anschloss. Nach nur einer Saison kehrte der defensive Mittelfeldmann zurück zu seinem Heimatverein VfL Wittingen, von dem er nun erneut nach Bad Bodenteich wechselte. Mit dem Derby gegen den TuS Wieren startet der TuS Bodenteich am 3. März in sein Pflichtspielprogramm.

TuS Wieren (Bezirksliga)

Ohne den zum SV Holdenstedt zurückgekehrten Arne Pfennig bittet Rainer Struck seine Mannschaft am 22. Januar zum Auftakttraining. Bis zum ersten Bezirksligaspiel des Jahres als Gast des TuS Bodenteich (3. März) haben die Blau-Weißen fünf Vorbereitungspartien im Kalender: Gegner sind SV Stadensen (3.2.), MTV Römstedt (9.2.), SC Brehloh (10.2./auf Kunstrasen in Munster), Union Bevensen (17.2.) und TuS Bodenteich II (23.2.).

MTV Barum (Bezirksliga)

Schon am kommenden Montag, 21. Januar, nimmt die Mannschaft von Trainer Frank Heine mit dem Neuzugang (Simon Lemcke vom TuS Ebstorf) das Übungsprogramm auf, denn die Blau-Weißen sind in der Liga ein Frühstarter: Bereits am 24. Februar müssen sie gegen die SV Eintracht Lüneburg II eine Nachholpartie bestreiten. Um rechtzeitig in Form zu kommen, sind Testspiele vereinbart beim Dahlenburger SK (25. 1.), FC Rosengarten (3.2.), TSV Wriedel (5.2.), Teutonia Uelzen (7. oder 10.2.), gegen den Harburger SC (9.2.) und – geplant – gegen die Regionalliga-B-Jugend von Eintracht Braunschweig (16.2.).

SV Rosche (Bezirksliga)

Auch in der Winterpause haben die abstiegsgefährdeten Roscher einmal wöchentlich in der Halle trainiert, allerdings auf freiwilliger Basis. Das Team von Trainer Holger Meyer startet offiziell am 1. Februar. Es hat bereits drei Wochen später (24.2.) ein Nachholspiel gegen den TuS Neetze vor der Brust. Dazwischen liegt zumindest eine bereits feststehende Vorbereitungspartie gegen Kreisligist SC 09 Uelzen (10.2.), mindestens eine weitere soll noch vereinbart werden.

Von Bernd Klingebiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare