Jacob Schenk erneut Meister in Pony-Dressur / Pony-Amazonen im Vogeley-Cup erfolgreich / Auch Uelzener Teams überzeugen

Extra-Bonbon für Landeschampion

Siegerehrung Dressur Pony: Jacob Schenk vom RFV Bevensen (Mitte) wurde Landesmeister. Als Lohn darf der Römstedter an den deutschen Meisterschaften vom 18. bis 21. August teilnehmen. Victoria Krüger (links/Hannover) und Imke Stoll (Verden) kamen ebenfalls aufs Treppchen.
+
Siegerehrung Dressur Pony: Jacob Schenk vom RFV Bevensen (Mitte) wurde Landesmeister. Als Lohn darf der Römstedter an den deutschen Meisterschaften vom 18. bis 21. August teilnehmen. Victoria Krüger (links/Hannover) und Imke Stoll (Verden) kamen ebenfalls aufs Treppchen.

kr Verden/Uelzen. Starke Einzelergebnisse, bärenstarke Auftritte in den Mannschaftswettbewerben: Die Uelzener Reiter haben in Verden bei den fünftägigen Landesmeisterschaften in Dressur und Springen hervorragende Leistungen abgeliefert.

Mehrere tausend Fans und über 500 Aktive waren bei der achten Auflage des HA. LT (Hannoverschs Landesturnier (erstmalig) in Verden dabei.

Eine der zehn Landestrophäen sicherte sich Jacob Schenk (RFV Bevensen) und verteidigte souverän den Landesmeistertitel in der Dressur der Ponys. Der junge Römstedter gewann mit seinem Pony Grenzhoehes My Ken nach der ersten der beiden Qualifikationsprüfungen am Freitag auch am Schlusssonntag das Kür-Finale.

Stella Täger (RG Klosterhof Medingen) mit Mika and me sicherte sich in Verden beim Vogeley-Preis-Springen mit ihrem Pony Kentucky Dream den dritten Platz.

Gut in Schuss waren die Uelzener Mannschaften. Nach den Silber- und Bronzerängen in den Vorjahren zeigten die vier Pony-Amazonen Luisa Schauerte, Alicia Endrikat, Emma Schulze und Lilli Richter bei der Landesponystandarte wieder tolle Leistungen und belegten einen ansprechenden siebten Rang (von elf Mannschaften). Nach etwas Pech in der Mannschaftsdressur (Wertnote 6,5) drehten die Pony-Amazonen in den Einzeldisziplinen auf und konnten sich mit Wertnoten von 8,4; 7,8 und 7,7 mit Lilli Richter, Emma Schulze und Alicia Endrikat in Dressur und Springen vorne platzieren. Auch die „Großen“ Mannschaftsreiter, unterstützt von vielen Uelzener Fans, starteten in den Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit. Mit Kristina Peters, Brit Svanström (beide Dressur), Louisa Schröder, Alicia Heise (beide Springen) sowie Malaica Oetzmann und Friederike Schulz (beide Vielseitigkeit) war die neuformierte Standartenmannschaft am Start. Unter der Leitung von Mannschaftsführer Burkhard Niemann-Laue überzeugte die Equipe Dressur (7,2). Auch in den Einzeldisziplinen konnten die Reiterinnen mit starken Leistungen aufwarten, so dass Malaica Oetzmann und Frederike Schulz mit fehlerfreien Geländeritten einen guten zehnten Platz (von 19 Mannschaften) belegten.

Für das Finale des Vogeley-Cups, der landesweiten Nachwuchsserie für Ponyreiter des Pferdesportverbandes Hannover im Springen, hatte sich die junge Stella Täger (RG Klosterhof Medingen) gleich mit zwei Ponys qualifiziert. Nach einem tollen Ritt mit ihrem Pony Kentucky Dream (Wertnote 8,0) sicherte sie sich den dritten Platz im Finale.

Noch etwas besser machten es die jungen Dressur-Amazonen Lilli Richter (RFV Bevensen) und Emma Schulze (RG Wipperautal) im Finale des Vogeley-Cups in der Dressur. In der Endabrechnung musste sich Richter mit ihrem Pony Golden Graciella WE (8,0) in der Klasse L nur Shari Dupree (Nienburg) geschlagen geben. Mit ihrem zweiten Pony landete sie (7,3) hinter Emma Schulze mit RH Charlie Brown (Wertnote 7,4 – Rang 6) auf dem siebten Rang.

Herausragend präsentierte sich Fabiana Iqbal (RG Klosterhof Medingen) bei den Landesmeisterschaften der Springreiterinnen. Die Strotherin gewann überraschend mit Quinte die zweite Wertungsprüfung (im Springen der schweren Klasse) und belegte nach drei Wertungsprüfungen in der LM-Wertung einen guten 16. Rang.

In der Dressur konnte Bart Desender (RG Klosterhof Medingen) ebenfalls mit guten Resultaten aufwarten. In einer S*-Dressur Prix St. Georg belegte der Belgier mit Deveraux den zweiten Platz.

Auch in verschiedenen Prüfungen zum DKB-Bundeschampionat waren Uelzener mit ihren zum Teil jungen Pferden am Start. Jacob Schenk (RFV Bevensen) überzeugte mit verschiedenen Ponys und gewann mehrere Dressur- und Reitponyprüfungen (darunter Klasse A).

Clara Marie Wurl (RG Klosterhof Medingen) startete beim offenen Wettbewerb der „Mini-Champions“ in der Führzügelklasse und gewann auf Anhieb mit ihrem Pony Happy Vallentin die Abteilung der Jahrgänge 2010-2012 und damit die goldene Schleife.

Über ein besonderes „Bonbon“ freute sich Landeschampion Jacob Schenk: Mit dem Titelgewinn wurde der Römstedter für die deutsche Jugendmeisterschaft vom 18. bis 21. August in Riesenbeck (Westfalen) nominiert.

Doch vorher erwartet Schenk und die anderen Uelzener an diesem Wochenende mit den Bezirksmeisterschaften in Dressur und Springen in Schneverdingen ein weiterer Saison-Höhepunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare