Ex-Bodenteicher tritt neuen Trainerjob an

Gültekin Gültas: Im DFB-Pokal gegen Hansi Flick

Fußballer dribbelt mit dem Ball am Fuß
+
1990 bestritt Gültekin Gültas, der später beim Niedersachsenligisten TuS Bodenteich (Bild) ein Leistungsträger war, mit dem VfL Wolfsburg ein DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Köln mit Hansi Flick.
  • Bernd Klingebiel
    vonBernd Klingebiel
    schließen

Der eine coacht künftig den SV Sprakensehl in der 2. Fußball-Kreisklasse Gifhorn. Der andere (noch) den amtierenden Weltpokalsieger FC Bayern München. Zwei völlig unterschiedliche Welten. Was viele aber wohl nicht wissen: Gültekin Gültas und Hansi Flick haben eine – wenn auch nur sehr kurze – gemeinsame Vergangenheit.

Bad Bodenteich/Sprakensehl – Gegen den Star-Trainer des Rekordmeisters bestritt der ehemalige Ligaspieler und Juniorentrainer des TuS Bodenteich einstmals das Highlight-Spiel seiner Karriere.

Der 4. August 1990 im alten VfL-Stadion am Elsterweg: Der damalige Wolfsburger Amateuroberligist empfängt in der ersten Runde des DFB-Pokals den Bundesligisten 1. FC Köln. Gültas kommt frisch aus der A-Jugend der Wölfe und steht auf Anhieb auf der großen nationalen Fußballbühne.

Nach vier deutschen Meistertiteln in Folge mit Bayern München ist Flick gerade an das Geißbockheim gewechselt. Er bestreitet mit dem Effzeh sein erstes Pflichtspiel gegen die Wölfe.

Gültekin übernimmt beim SV Sprakensehl

Gültekin Gültas übernimmt zur Saison 21/22 den Trainerposten beim SV Sprakensehl in der 2. Kreisklasse Gifhorn, mit dem er den Aufstieg anpeilt. Der 50-jährige Routinier fühle sich zwar noch fit, künftig will er sich aber ganz auf die Rolle an der Seitenlinie beschränken.

In der 26. Minute schlägt die Stunde von Gültas: Als 19-Jähriger wird er für Oliver Schwarz eingewechselt, als beim 0:3 die Vorentscheidung bereits gefallen ist. Endstand 1:6 nach Toren von Frank Ordenewitz (5., 53.) und Falko Götz (14., 24., 38.). Flick feiert seinen FC-Debüttreffer zum zwischenzeitlichen Kölner 5:0 (51.).

Doch auch der VfL-Youngster zeigt sich glücklich. Gültas: „Wenn du mit 19 Jahren da spielst, ist das eine geile Sache! Das Spiel kam sogar in der ARD-Sportschau. Ich hatte direkt vor dem Moderator einen Zweikampf mit Pierre Littbarski.“

Ausbildung beim VfL Wolfsburg unter Trainer Horst Hrubesch

Pierre wer!? Diese Frage hört Gültas oft, wenn er mit der heutigen Fußball-Generation über solch klangvolle Größen der Vergangenheit spricht. „Ihr kennt Horst Hrubesch nicht!?“ Einer der bis heute besten Torjäger der 2. Bundesliga, Europameister und HSV-Ikone, gerade 70 Jahre alt geworden und 15 Jahre lang wohnhaft gewesen im Landkreis Uelzen, hatte Gültas in den zwei Spielzeiten zuvor (1988 bis 1990) in Wolfsburg mit angeleitet. Hrubesch coachte später nahezu alle Jugend-Nationalmannschaften beim DFB und kurzweilig auch die deutschen Frauen.

Für Gültas selbst geht es nicht so weit nach oben. Ein Angebot von Werder Bremen muss er ausschlagen. „Ich war erst 18 Jahre alt, mein Vater hat mich nicht gelassen.“

Nach dem Zweitliga-Aufstieg des VfL erhält er keinen neuen Vertrag, wechselt zu Eintracht Braunschweig II und kommt zu Beginn der Saison 1993/94 vom MTV Gifhorn zum TuS Bodenteich. Gültas: „Es ging langsam runter.“ Weit über ein Jahrzehnt gehört er dem Kader der Bodenteicher 1. Herren an, spielt mit dem TuS bis hoch zur Niedersachsenliga.

Gültekin Gültas: Mit dem Sohn und 47 Jahren für den TuS in der Bezirksliga

Nach seinem Wechsel 2007 zum VfL Wittingen schließt er sich immer mal wieder den Blau-Weißen an. Seine letzten fünf Pflichtspieleinsätze für die Bodenteicher absolviert er mit 47 Jahren in der Saison 2017/18 in der Bezirksliga unter Trainer Daniel Fleischer – phasenweise zusammen mit seinem Sohn Can Gültekin Gültas. Insgesamt bringt es der Routinier nach Vereinsunterlagen auf 401 Einsätze für die 1. Herren des TuS Bodenteich. ib, kl

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare