Europa kann kommen!

+
Intensives Training als Vorbereitung auf die EM ist jetzt angesagt für Vincent Senkbeil.

Es ist sein bisher größter internationaler Erfolg: Vincent Senkbeil, Tischtennis-Schülerspieler und amtierender AZ-Sportler des Jahres, hat bei den Polish Junior Open überraschend Silber gewonnen und die Norm für die Teilnahme an den Europameisterschaften erfüllt.

Wladyslawowo/Wrestedt/Wieren – Der 15-jährige Wierener feierte bei der offenen polnischen Meisterschaft in der Ostseestadt Wladyslawowo seine erste Top-Platzierung bei einem internationalen Turnier in der Einzelklasse.

Am Start waren 72 Schüler, die in 18 Gruppen mit je vier Spielern um den Einzug in die Endrunde kämpften. om

Vincent Senkbeil überzeugte mit drei 3:0-Siegen gegen Konkurrenten aus Tschechien, Schweden und Polen. Damit zog das Riesentalent des TSV Wrestedt/Stederdorf als Gruppensieger ohne Satzverlust ins K. o.-Feld ein und wurde in der 1. Hauptrunde mit einem Freilos belohnt. In der zweiten und dritten Runde siegte Senkbeil erneut jeweils in drei Sätzen gegen den Griechen Madesis und Golcier aus der Slowakei.

Im folgenden Viertelfinale musste sich Senkbeil das erste mal richtig strecken und um den 3:2-Satzsieg gegen Zalewski (Polen) kämpfen. Im Entscheidungssatz hatte der Schüler des Uelzener Herzog-Ernst-Gymnasiums mit 11:9 Punkten die Nase vorn.

Senkbeil setzte seinen Siegeszug im Halbfinale fort und beförderte in einem begeisternden Duell den Rumänen Chivita mit einem 3:1-Erfolg aus dem Turnier. Damit stand der junge Wierener erstmals in einem internationalen Endspiel. Im Finale musste sich Senkbeil nach großen Kampf dann aber Movileanu aus Rumänien mit 1:3 Sätzen geschlagen geben.

Trotz der Niederlage feierte Senkbeil den persönlichen Erfolg. Der Wrestedter Nachwuchsspieler nahm von Bundestrainerin Eva Jeler die Nominierung für die Schüler-Europameisterschaft vom 7. bis 16. Juli in Ostrava (Tschechien) entgegen.

Nun steht für ihn viel Training auf dem Programm. Nach Kraft- und Ausdauereinheiten ging es am vergangenen Donnerstag für Senkbeil in ein mehrtägiges Trainingslager nach Heidelberg. Dort und im deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf wird dann der weitere Feinschliff zur Vorbereitung auf die EM folgen. In Ostrava wird Vincent Senkbeil mit dem Team der Schüler-Nationalmannschaft sowie in den Konkurrenzen Mixed, Doppel und Einzel an den Start gehen. Die besten Aussichten auf den Gewinn einer Medaille bestehen für ihn vermutlich mit der Mannschaft, mit der er im Vorjahr bereits das Viertelfinale erreichte. In den anderen Konkurrenzen wird viel von der Auslosung abhängen – ganz ohne Erfolgschancen wird Senkbeil bei der EM aber nicht sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare