Landesligist TV Uelzen mit Rückenwind gegen Hollenstedt

Her mit den ersten Heimpunkten!

+
Uelzens Torwart Jan Feuchter (Bild) ist erkrankt, für ihn soll Sascha Hauptstein aus der Regionsoberliga-Reserve heute in den Kader rutschen.

Uelzen. Dieser Sieg ging runter wie Öl. 28:27 in Salzwedel! Nicht mehr Tabellenletzter, Anschluss gefunden an die Nichtabstiegsplätze. Jetzt heißt es nachzulegen für die Landesliga-Handballer des TV Uelzen.

Im Heimspiel am heutigen Sonnabend (19.15 Uhr, HEG-Halle) gegen TuS Jahn Hollenstedt sollen im sechsten Anlauf endlich auch die ersten Punkte vor eigenem Publikum her. Von einem Heimkomplex mag TVU-Trainer Herbert Mendrizik aber nicht sprechen. „Wir haben mit allen Gegnern bis zur 40., 45. Minute mitgehalten.“

Hollenstedt gehört als Tabellenvierter in den Pulk der Verfolger von Spitzenreiter MTV Embsen, ohne aber bei sieben Zählern Abstand ein echter Titelanwärter zu sein. Mendrizik: „Der TuS hat ein sehr eingespieltes Team, macht gut Tempo, ist aber körperlich ziemlich schwach.“ Mit einem Höchstmaß an Aggressivität in der Abwehr wollen die Uelzener die Ballstafetten der Gäste stören, möglichst sogar unterbinden. Im Vergleich zur starken Mannschaft, die in Salzwedel gewann, muss Mendrizik allerdings personelle Abstriche machen. Der gemeinsam mit Nico Paepke glänzend haltende Torwart Jan Feuchter ist erkrankt, für ihn soll Sascha Hauptstein aus der Reservemannschaft aushelfen. Der überragend aufspielende Rückraum Christian Böttner hat sich wegen Verdachts auf einen Fersensporn in ärztliche Behandlung begeben – Einsatz fraglich. Mendrizik: „Er konnte nach dem Spiel in Salzwedel nicht mehr auftreten.“

Marius Eder hat seine Operation am gebrochenen Nasenbein gut überstanden, fällt aber weiterhin aus. Hendrik Düver ist wegen einer Muskelzerrung außer Gefecht gestellt, wie auch schon in Salzwedel.

Von Bernd Klingebiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare