Zweiter Turniererfolg beim 12. AZ-Presse-Cup nach 2016

Emmendorfer Sause

+
Emmendorf außer Rand und Band. Der Fußball-Landesligist hat zum zweiten Mal den AZ-Presse-Cup gewonnen. Hüpfend jubeln die Spieler vor ihrem stimmgewaltigen Anhang.

Uelzen – Sie wollten etwas vom „großen Kuchen“ abhaben, hatte Trainer Danny Torben Kühn im Vorfeld erklärt.

Es folgte ein Sahneauftritt: Die Fußballer des SV Emmendorf haben zum zweiten Mal nach 2016 den AZ-Presse-Cup gewonnen und verwandelten die ausverkaufte HEG-Halle nach ihrem Triumph in ein Tollhaus.

Uelzens Nummer eins auf dem Rasen ist nun auch die neue Nummer eins in der Halle. Der Emmendorfer Landesligist setzte sich in einem umkämpften Endspiel mit 1:0 gegen den MTV Barum durch und entthronte zugleich den Vorjahressieger, der beinahe in der Vorrunde gescheitert wäre. So wie der Titelfavorit VfL Suderburg.

Spannende Spiele, turbulente Szenen: Der TuS Bodenteich (links Torwart Lars Lettau mit Marcel Putz) belegte Rang vier, der SV Rosche (rechts Christopher Hanke) wurde Fünfter des Gesamtklassements. 

Den goldenen Treffer im Finale erzielte Alexander Gertig. Großen Anteil am Mega-Triumph hatte auch David Meyer. Der SVE-Keeper parierte im Halbfinale beim Neunmeterschießen gegen TuS Bodenteich zweimal und verwandelte den entscheidenden Ball zum 5:3-Sieg. „Da sind jetzt ein paar Sausen drin“, strahlte der SVE-Trainer Danny Torben Kühn. Dritter wurde Teutonia Uelzen, die bis zur Halbfinalpleite im Neunmeterschießen gegen Barum den besten Fußball zeigte. Die Blau-Gelben gewannen schließlich das Spiel um Platz drei mit 1:0 gegen den TuS Bodenteich.

Die 12. Auflage des AZ-Presse-Cups entpuppte sich einmal mehr als ein echtes Fußballfest. Schon eine Stunde vor Turnierbeginn war die HEG-Halle voll besetzt. Die Tanzgruppen des TV Uelzen sorgten bei der Eröffnung für prächtige Stimmung. Die Trampolingruppe „Jumping Rosche“ heizte den Fans im Nachmittags-Unterhaltungsprogramm kräftig ein. Und die Fans auf der Tribüne sorgten nicht zuletzt mit den Klatschpappen und Rasseln für ausgezeichnete Atmosphäre. 

Von Arek Marud

Mehr dazu lesen Sie heute (07.01.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare