SV Emmendorf rutscht aus – 1:3

+
Auf dem hartgefrorenen Boden am Fischerhof waren im Testspiel zwischen dem Sportclub Uelzen und SV Emmendorf viele Aktionen dem Zufall überlassen.

Uelzen/Landkreis – Von Bernd Klingebiel. Erste Schritte aus der Winterpause: Auf einigen Sportplätzen im Landkreis rollte am Wochenende der Fußball – und sorgte auch für ein überraschendes Ergebnis: Kreisligist Sportclub Uelzen besiegte den favorisierten SV Emmendorf am Sonnabend mit 3:1 Toren. Die für gestern geplante Partie zwischen dem TuS Wieren und MTV Barum wurde abgesagt.

Elbmarsch – Bienenbüttel 0:2

Auf schwierig zu bespielendem Platz in Drennhausen zeigte Landesliga-Schlusslicht TSV Bienenbüttel gestern gegen Eintracht Elbmarsch eine ansprechende Leistung. Er gewann nach Treffern von Martin Junk (21./37.) beim Tabellenvierten der Bezirksliga-Staffel II. Trainer Sören Hillmer: „Da war eine gute Einheit, die Mannschaft hat sich viel bewegt.“

Harburger TB – TuS Ebstorf 8:1

Auf dem Kunstrasenplatz des Hamburger Bezirksliga-Aufsteigers konnten die Ebstorfer am Ende froh sein, nur acht Gegentreffer kassiert zu haben. Nach drei Wochen Vorbereitung zumeist ohne Ball fehlte dem Bezirksligisten die Spielpraxis, doch Trainer Armin Sokolowski vermisste in seinem Team auch Kampfgeist und Laufbereitschaft. Sokolowski: „Die ganze Mannschaft stand neben sich.“ Eduard Schaal (42.) traf für den TuS zum 1:4-Pausenstand.

SC Uelzen – Emmendorf 3:1

Auf dem hartgefrorenen und rutschigen Platz erspielte sich der Emmendorfer Bezirksligist zunächst eine optische Überlegenheit, doch nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß von Andris Kuvsinovs markierte Dimitri Xhufka die Platzherrenführung (30.). Nur 120 Sekunden später glich Björn Wendland zum Pausen-1:1 aus. Nach Vorarbeit von Kuvsinovs stellte Omar Aziz den alten Abstand wieder her (53.), ehe erneut der Ex-Emmendorfer den schönsten Spielzug der Partie mit einem Lupfer zum 3:1-Endstand vollendete (79.).

Ripdorf – SV Wellendorf 6:0

Der gastgebende Kreisligist spielte gestern Nachmittag in der Partie gegen den SV Wellendorf nach einer nur knappen 1:0-Pausenführung seine Vorteile aus und besiegte den Herbstmeister der 3. Kreisklasse noch standesgemäß. Die Tore teilten sich André Lindemann (2), Malte Schulz (2) und Sebastian Waschull.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare