Handball: Trainer Roger Richter verlässt den TV Uelzen

Embsen erfüllt Wünsche

Nach zwei Spielzeiten als Trainer beim Frauen-Regionsoberligisten TV Uelzen wechselt Trainer Roger Richter zum ambitionierten MTV Embsen.
+
Nach zwei Spielzeiten als Trainer beim Frauen-Regionsoberligisten TV Uelzen wechselt Trainer Roger Richter zum ambitionierten MTV Embsen.

Uelzen/Embsen – Nach zwei Spielzeiten mit den Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Uelzen (TVU) ist Schluss: Trainer Roger Richter hat angekündigt, zur nächsten Saison zum Frauen-Landesligisten MTV Embsen zu wechseln.

Nachfolger bei den Schwarz-Weißen wird Michel Ulbricht, aktuell Spieler der 1. Herren des TVU.

In seinem zweiten Jahr bei Uelzens höchstspielender Frauen-Handballmannschaft vermisste Richter in Teilen des Teams die sportlichen Ambitionen, das leistungsorientierte Auftreten. Der B-Lizenz-Inhaber: „Nur ein Bruchteil zieht mit. Wir konnten schlecht bis gar nicht trainieren.“ Durch die mangelnde Beteiligung an den Übungseinheiten sei es nicht möglich gewesen, „konzeptionell voranzukommen“. Die Besetzungen zu den Punktspielen glichen stets einer „Wundertüte“, erklärt Richter, der betont, dass seine Kritik „nicht bösartig gemeint ist. Das hat mich nicht in die Fänge der anderen getrieben, vielmehr hatte ich dem TVU für die nächste Saison bereits zugesagt.“

Dann allerdings kam das Angebot des MTV Embsen. Dessen ambitionierte Frauenmannschaft beendete die abgebrochene Landesligasaison als Tabellendritter und war auf der Suche nach einem Nachfolger für den auf eigenen Wunsch ausscheidenden Volker Schäfer. Richter traf den Coach zuletzt, als er als Schiedsrichter eine Partie der Embserinnen leitete. „Volker Schäfer sagte mir, dass er sich mich als seinen Nachfolger gut vorstellen könne“, freut sich Richter auf eine anspruchsvolle Aufgabe. Der Aufstieg in die Oberliga sei mit dem MTV ein Ziel, doch es gebe „keine Vorgaben“.

Der TVU legte Richter keine Steine in den Weg. Spartenleiter Ulf Dittberner: „Wir haben offen miteinander gesprochen. Es ist für beide Seiten das Richtige. Er findet in Embsen eine Mannschaft vor, die das liefern kann, was er sich wünscht.“

Richter selbst sieht seinen Auftrag beim TVU, die Jugend „vermehrt in den Fokus zu rücken“, als erfüllt an. Die Nachwuchsspielerinnen „haben sich mega entwickelt und sind zu Leistungsträgerinnen geworden“, sagt der 52-Jährige, der als Trainer auch schon in Clenze und Ebstorf tätig war und hochklassig für die TVU-Erste spielte, die er nach seiner aktiven Karriere zeitweise ebenfalls trainierte.

Inga Dittberner, die sich beim TVU um die Koordination der Frauenmannschaften kümmert, bestätigt: „Roger Richter hat in den zwei Jahren seiner Trainerzeit eine sehr gute Arbeit gemacht. Er hat es geschafft, junge Spielerinnen zu integrieren, zu fördern und zu Leistungsträgern zu formen.“

VON BERND KLINGEBIEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare