VfL Böddenstedt und Teutonia feiern Siege

Für einen Tag an der Tabellenspitze

+
Manuela Jekel (rechts) sorgte mit dem vierten Böddenstedter Treffer für die Entscheidung gegen Elbmarsch.

kl/dd Uelzen/Böddenstedt. Gelungener Spieltag für die Uelzener Frauenfußball-Teams auf Bezirks- und Landesebene: Sowohl Teutonia Uelzen als auch der VfL Böddenstedt unterstrichen mit Siegen ihre Titelambitionen.

Landesliga

Teutonia - Holtebüttel 3:1

Die Gastgeberinnen hatten mit dem kompromisslos verteidigenden Tabellenvorletzten Holtebüttel ihre liebe Not und Mühe. „Wir haben angefangen wie die Weltmeisterinnen, in der zweiten Halbzeit war es dann eine Katastrophe“, sagte Betreuerin Oda Haupt. Das frühe Führungstor von Frederika Schneider auf Flanke von Nina Becker war bereits hochverdient, anschließend riss aber der Faden. Erst nach dem 3:1 durch den 29. Saisontreffer von Kerstin Bartge fand Teutonia wieder in die Spur.

• Tore: 1:0, 2:1 Frederika Schneider (10., 75.), 1:1 Katharina Blömer (59.), 3:1 Kerstin Barge (77.)

• Teutonia: Jähn – Wittek, Mittermeier, Reiß, Brandt – Becker, Heitmann, Schulze, Bersdorf – Schneider, Barge (78. Kaiser).

Bezirksliga

Elbmarsch - Böddenstedt 3:4

Die Böddenstedterinnen wahrten ihre Aufstiegschance mit einem verdienten Sieg am Sonnabend beim Tabellenzweiten Eintracht Elbmarsch und übernahmen zumindest für einen Tag die Spitzenposition. Nach einem Blitzstart und der Führung durch Lea Frohloff ließen sich die Schwarz-Gelben zweimal überlaufen und lagen mit 1:2 zurück. Der VfL wurde anschließend zum besseren Team, machte es aber bis zum 4:2 durch Jekel spannend.

• Tore: 0:1 Lea Frohloff (3.), 1:1 Nathalie Bödder (18.), 2:1 Lena Tode (32.), 2:2 Jessica Hilmer (40.), 2:3 Sabine Kutzner (42.), 2:4 Manuela Jekel (90.), 3:4 Bödder (90.+1).

• VfL: Schöbel – R. Niemann, Meißner, Höber, F. Ernst – Hilmer, Frohloff, Drafz, Hillmer (70. A. Ernst) – Kutzner, Jekel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare