Hallenfußball: JSG Suderburg/Holdenstedt wird sensationell Zweiter beim 6. Junior Cup

„In einen Rausch gespielt“

+
Die JSG Suderburg/Holdenstedt (rechts Constantin Jordanov) wurde gestern Abend völlig unerwartet Zweiter des mit Teams aus ganz Norddeutschland hochkarätig besetzten Junior-Cups.

dlp Uelzen. Mit dem Turniersieg von Titelverteidiger Niendorfer TSV endete am Sonntagabend die sechste Auflage des vom VfL Suderburg ausgerichteten und gut besetzten Junior-Cups im Hallenfußball. Der Hamburger Verbandsligist zählte bereits im Vorfeld zu den Topfavoriten.

Neun U16-Teams kämpften in der Uelzener HEG-Halle um den Sieg, darunter auch zwei Vertretungen des Gastgebers. Und die erste Mannschaft sorgte für eine Sensation, stieß ins Endspiel vor und wurde dort erst mit 0:3 von den Niendorfern in die Schranken verwiesen. „Wir haben uns in einen Rausch gespielt“, jubelte Trainer Martin Schenk.

• Ein ausführlicher Bericht folgt in der morgigen Dienstagsausgabe der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare