Handball – 2. Regionsklasse der Männer: Spitzenreiter TSV Bienenbüttel vor Torfeuerwerk in Schnackenburg / TuS Ebstorf winkt der Sprung auf Tabellenplatz drei

Von einem Munster-Fluch will die TVU-Reserve nichts wissen

Der TV Uelzen (rechts Dirk Petereit) muss sich in Munster auf einen harten Pokalkampf einstellen.
+
Der TV Uelzen (rechts Dirk Petereit) muss sich in Munster auf einen harten Pokalkampf einstellen.

cf Uelzen/Landkreis. Der TV Uelzen gegen die SV Munster – das ging noch nie gut aus für die Uelzener Handballer. Zumindest für die aus der Ersten Herren, der Landesligist kassierte acht Pleiten in Folge gegen die Garnisonsstädter.

Nun aber versucht die TVU-Reserve, den Munster-Fluch im Viertelfinale um den Regionspokal der Männer zu brechen.

Der Punktspielbetrieb in der Handballregion brennt am Wochenende hingegen auf Sparflamme. Nur in der 2. Regionsklasse der Männer stehen zwei Nachholpartien mit Uelzener Beteiligung auf dem Programm. Der TuS Ebstorf tritt in Lüchow an, Bienenbüttel in Schnackenburg.

Regionspokal/Viertelfinale

SV Munster II – TV Uelzen II (Sonntag, 15 Uhr)

Der Regionsoberligist aus Uelzen hat auf dem Weg ins Pokal-Halbfinale eine hohe Hürde beim Tabellenzweiten der Regionsliga Süd zu meistern. In den letzten Wochen hatte die Mannschaft von Trainer Stefan Trieglaff immer wieder mit Personalproblemen zu kämpfen. Da kommt es sehr gelegen, dass die Landesliga-Vertretung an diesem Wochenende spielfrei ist und für Verstärkungen sorgen kann.

Auf dem Weg in das Viertelfinale besiegte die TVU-Reserve nach einem Freilos die jeweils tiefer spielenden Teams der HSG Rosche/Bankewitz und des TuS Lübbow. Die SV Munster schaffte den Einzug in die Runde der letzten Acht nach einem Freilos mit Erfolgen gegen Uelzens Tabellennachbarn HSG Lachte-Lutter und den Tabellenzweiten der Regionsliga-Staffel Nord, SG Adendorf/Scharnebeck.

2. Regionsklasse Männer

SC Lüchow – TuS Ebstorf (heute, 17 Uhr)

Der TuS Ebstorf (4./14:8 Punkte) und der SC Lüchow (6./11:11) treffen in dieser Saison erstmals aufeinander. In der letzten Spielzeit gab es Sieg und Niederlage für die Ebstorfer. Sollte der TuS auch nur einen Punkt einfahren, verdrängt er den TSV Gellersen wegen eines geringfügig besseren Torverhältnisses wieder vom dritten Tabellenplatz, bei einem Sieg sowieso.

TuS Schnackenburg – TSV Bienenbüttel (heute, 18 Uhr)

Tabellenführer TSV Bienenbüttel (20:2 Punkte) geht als klarer Favorit in die heutige Nachholpartie beim Tabellenachten TuS Schnackenburg (2:18). Schon in der Hinrunde brannte der TSV ein Torfeuerwerk ab und fuhr einen 33:11-Erfolg ein. Eine Blöße darf sich Bienenbüttel in den letzten fünf Meisterschaftsspielen ohnehin nicht geben: Der TSV Nettelkamp sitzt dem Spitzenreiter ganz eng im Nacken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare