27:35 – erster Dämpfer für Landesligist TV Uelzen

„Ein bisschen selbst geschlagen“

+
Erster Rückschlag für den TVU, für den Kevin Kwiotek (Mitte) in Soltau sieben Treffer erzielte.

kl Soltau/Uelzen. Die im Lager des Handball-Landesligisten TV Uelzen nach dem Auftaktsieg in Lüneburg gestiegenen Erwartungen haben einen ersten Dämpfer erhalten.

Am Samstagabend verlor die Mannschaft um ihren neuen Trainer Detlef Wehrmann beim Verbandsligaabsteiger MTV Soltau hoch mit 27:35 (11:16) Toren.

„Da war mehr drin. Soltau ist keine Übermannschaft“, zeigte sich Wehrmann nach Spielschluss vom zu deutlichen Ergebnis enttäuscht. Der Coach: „Wir haben uns ein bisschen selbst geschlagen und den Gegner mit zu leichten Ballverlusten aufgebaut.“

Nach einem klaren Rückstand glichen die „Black Owls“ zum 5:5 aus. „In der ersten Halbzeit lief der Ball teilweise ganz gut“, sah Wehrmann bei seiner ersatzgeschwächten Mannschaft erfolgversprechende Ansätze. Doch der MTV, in dessen Reihen die Uelzener den neunfachen Haupttorschützen Stefan Bulitz und am Ende auch den Tempospieler Mika Burmester (8 Treffer) nicht in den Griff bekamen, erspielte, verteidigte und baute einen Vorsprung aus. „In der zweiten Halbzeit haben uns die Alternativen im Rückraum gefehlt“, haderte Wehrmann mit der Ausfallliste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare