Dutzend ist voll: Ebstorf und Molzen jubeln

+
Der TuS Ebstorf (links) qualifizierte sich gestern als erfolgreichstes Team der 1. Kreisklasse für den 13. AZ-Presse-Cup.

Uelzen/Landkreis – Das Teilnehmerfeld für den 13. AZ-Presse-Cup ist komplett. Als letzte der insgesamt zwölf Teams haben sich am gestrigen Sonntag der TuS Ebstorf und der SV Molzen aus der 1. Kreisklasse Süd qualifiziert.

Die Vorrundengruppen werden am morgigen Dienstag im AZ-Medienhaus ausgelost.

Die Klosterkicker lösten die Fahrkarte zum größten Hallenfußballturnier der Region als beste Uelzener Mannschaft in den Staffeln Süd und Nord der 1. Kreisklasse. Ebstorf ist zum insgesamt fünften Mal dabei. Beste Platzierung war 2011 der fünfte Rang. Molzen zog das Fair-Play-Ticket. Für die Kleeblätter ist es nach 2015, als sie nach drei Vorrundenniederlagen vorzeitig ausschieden, die zweite Turnierteilnahme.

Der 13. AZ-Presse-Cup steigt am Sonnabend, 4. Januar, ab 12 Uhr in der Uelzener HEG-Halle. Auf Kicker und Zuschauer wartet ein ebenso hochklassiges, wie hoch dotiertes Turnier mit buntem Rahmenprogramm und attraktiven Verlosungen. Titelverteidiger ist Landesligist SV Emmendorf.

In dem spannenden Rennen um die letzten beiden freien Startplätze fuhr Süd-Staffel-Spitzenreiter TuS Ebstorf am gestrigen Stichtag für die Qualifikation beim 6:0-Sieg gegen FC Samtgemeinde Gartow die fehlenden Zähler ein (44 Punkte). Verfolger Molzen hielt mit einem 8:0-Erfolg gegen TuS Bodenteich II dagegen, verbesserte sich auf 39 Zähler und hätte den Rot-Weißen auch mit einem Erfolg im Nachholspiel am kommenden Sonnabend beim SV Emmendorf II die Fahrkarte nicht mehr abluchsen können.

Die Klosterkicker schafften sogar die doppelte Qualifikation. Sie führen zum Stichtag mit 1,11 Strafpunkten pro Spiel auch die Fair-Play-Wertung der Uelzener Teams zwischen Landesliga und 1. Kreisklasse an. In 17 Partien kassierten sie nur 19 Gelbe Karten, auch gestern wieder keine. Ebstorf ist jedoch über die Liga bereits qualifiziert. Der Fairness-Platz steht somit der nächstplatzierten Mannschaft zu. Den schnappte sich der SV Molzen, der gestern ebenfalls ganz ohne Verwarnung auskam und nach 16 Partien 19 Gelbe und eine Gelb-Rote Karte auf dem Sündenkonto (1,37) hat.

VON BERND KLINGEBIEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare