Handball: Bienenbüttel heute in Uelzen vor hoher Hürde

„Durchaus etwas möglich“

+
Die TVU-Dritte (Tobias Warnecke) hat im Spiel gegen den verlustpunktfreien TSV Bienenbüttel Zählbares ins Visier genommen.

Uelzen/Bienenbüttel – Auf dem Weg zur Meisterschaft in der Nordstaffel der 1. Handball-Regionsklasse haben die Männer des TSV Bienenbüttel eine hohe Hürde zu überspringen.

Der Spitzenreiter (24:0 Punkte) gastiert heute Abend beim Tabellendritten TV Uelzen III (14:6) und will seinen 13. Sieg in Serie eintüten. Spielbeginn ist um 20. 30 Uhr in der Sporthalle der ehemaligen Pestalozzi-Schule am Emsberg in Uelzen.

„Die Spiele gegen eine sehr erfahrene Mannschaft aus Uelzen sind immer mit die schwersten der Saison“, warnt TSV-Teamsprecher Janos Böhme. Im Hinspiel feierten die Bienenbütteler einen 29:21-Sieg. Ein ähnliches Ergebnis will der Tabellenführer auch gern in Uelzen wieder einfahren. Böhme: „Entscheidend wird dafür wieder unsere Abwehr sein. Steht sie so konsequent wie im Verlaufe der Saison, sollte ein Auswärtserfolg machbar sein.“

Die gastgebende TVU-Dritter sagt dem Kreisrivalen den Kampf an: „Den unangefochtenen Tabellenführer und absoluten Meisterschaftsfavoriten wollen wir zumindest versuchen zu ärgern“, hofft TVU-Akteur Christopher Thiele. Gelingen soll das „mit einem guten Positionsspiel“. Thiele: „Und wenn wir es schaffen, technische Fehler im Angriff zu minimieren, um den Gegner nicht zu einfachen Tempogegenstoßtoren einzuladen, sollte durchaus etwas möglich sein.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare