1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

Dribbeln wie Messi: Oldenstädter Nachwuchskicker weihen die Sportstation ein

Erstellt:

Kommentare

Die Sportstation inmitten der Nachwuchskicker des FC Oldenstadt.
Einweihung der Sportstation beim FCO mit Entwickler Wolfgang Alexander Peas (Mitte mit Fanschal). © Privat

Mit großer Aufregung testeten die Nachwuchskicker des FC Oldenstadt kürzlich die innovative Sportstation.

Uelzen-Oldenstadt – Kein geringerer als Lionel Messi führt die Rangliste der bekanntesten Übung „Superdribbler“ auf der Sportstation an. Auch der frischgebackene fünfmalige Champions League-Sieger Karim Benzema ist den Parkour bereits gelaufen. Ab sofort können es die Kinder des FC Oldenstadt als erster Kreisverein mit den Superstars aufnehmen.

Große Aufregung beim FC Oldenstadt, wo die Nachwuchskicker ein innovatives Gerät ausprobierten. Die Sportstation ist so aufgebaut, dass sie mittels optischer Sensoren Bewegungen links, rechts und vorn erkennen und auswerten kann. So lassen sich ohne komplizierten Aufbau vielseitige Parcours-Trainings realisieren, die abschnittsweise ausgewertet werden und so dem Spieler auf einem Armband-Chip sofort Zeiten, Bewertungen und Punkte bringen. Sie kann für Übungen in jeder Sportart eingesetzt werden.

FCO-Fußballroutinier Nils Adam und Jugendleiter Florian Hagen ist es gemeinsam mit dem Oldenstädter Vorstandsmitglied Dieter Jobs gelungen, über Förderungen zwei dieser Geräte für die Jugend der Blau-Roten zu erwerben.

Extra für eine Einweihung der Sportstation ist Entwickler Wolfgang Alexander Paes nach Oldenstadt gekommen. „Das ist nicht selbstverständlich. Denn die Sportstation ist aktuell in aller Munde“, berichtet Adam. Flächendeckend bildeten namhafte Fußballcamps wie Real Madrid, FC Bayern München oder FC St. Pauli mit der Sportstation die Kinder aus.

„Der Weg zu so einer Anschaffung ist immer ein hoher Zeitaufwand. In so einem kleinen, aber aufstrebenden Verein, wie es der FCO mit seinen 70 Prozent der Mitglieder unter 18 Jahren ist, kann eine derartige Anschaffung nur über Förderungen ohne Selbstkosten gelingen. Aber es zahlt sich aus. Die Kinder sind wirklich begeistert“, sagt Adam. Das Konzept, mit einer digitalen Lösung die Kinder auf den Sportplatz zu bringen, passe einfach. „Sie werden in jedem Sinne spielerisch weiterentwickelt und individuell gefördert.“

Auch Florian Hagen verspricht sich von der Sportstation jede Menge. „Es macht uns stolz, die Sportstation nun als erster Fußballverein im Landkreis Uelzen in unser Trainingsprogramm aufnehmen zu können. Wir sind von einem zusätzlichen Motivationskick bei den Kindern und auch Trainern überzeugt.“

Auch interessant

Kommentare