16. Friede-Cup muss abspecken: Trotzdem stolze 23 Teams im Einsatz

Aus drei mach wieder zwei

+
Fußball-Action in der HEG-Halle. Am 28./29. Dezember steigt das Hallenturnier des SV Natendorf (Mitte), der sich als klarer Außenseiter am zweiten Turniertag mit höherklassigen Teams misst.

Uelzen. Budenzauber in abgespeckter Version. Der diesjährige Friede-Cup findet nur noch an zwei statt an den üblichen drei Tagen statt. Dennoch geht es am Freitag/Sonnabend, 28. /29. Dezember, in der HEG-Halle in Uelzen rund.

Die Donnerstagsveranstaltung musste der ausrichtende SV Natendorf aus Teammangel absagen. Als der zweitägige Spielplan festgezurrt war, meldeten sich weitere Teams, jedoch zu spät. Zwar wäre es immer noch möglich gewesen, an drei Tagen jeweils acht Teams ins Turnier zu schicken. Doch das war dem Turnierchef und SVN-Vorsitzenden Matthias Plank zu wenig.

Das Traditionsturnier hat aber immer noch stolze Ausmaße mit 23 Mannschaften von der 4. Kreisklasse bis zur Kreisliga. Zum Auftakt am Freitag, 28. Dezember ab 16 Uhr, starten mit Union Bevensen II (Titelverteidiger aus 2017), FC Oldenstadt II, SG Ripdorf/Molzen II, SV Holdenstedt II, VfL Lüneburg II, SC Kirch-/W. II, SV Bankewitz, MTV Römstedt II, SV Jelmstorf, TSV Niendorf/Halligdorf, TSV Lüder und SG Natendorf/Jastorf II. zwölf Teams aus der 3. und 4. Kreisklasse.

Für den zweiten Turniertag am Sonnabend, 29. Dezember ab 14 Uhr, haben sich mit dem MTV Römstedt, SV Emmendorf II, TSV Jastorf, SV Holdenstedt, SVG Oetzen/Stöcken, TSV Bienenbüttel, TuS Ebstorf, VfL Böddenstedt, VfL Suderburg II und dem SC Kirch-/ Westerweyhe zehn Teams aus Kreisliga und 1. sowie 2. Kreisklasse angemeldet. Plus das Ausrichterteam vom SV Natendorf (3. Kreisklasse).

Da der Titelverteidiger und dreimalige Seriensieger TuS Wieren seine Teilnahme wieder abgesagt hat, ist ein Startplatz am Sonnabend frei geworden. Interessierte Teams von der 2. Kreisklasse bis zur Kreisliga, die den freigewordenen Platz einnehmen möchten, können sich per E-Mail melden: info@svnatendorf.de.

Der Friede-Cup wird bereits zum 16. Mal ausgerichtet. Letztmalig fand er vor acht Jahren an zwei Tagen statt. Zuletzt war ein Turniertag den Futsal-Teams vorbehalten. Nach der Fusion der drei Fußballkreise Uelzen, Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und leicht schwindendem Futsal-Interesse waren die Organisatoren nun wieder für die „herkömmliche“ Fußballvariante und wollen nach Möglichkeit schon 2019 wieder ein Turnier mit dreitägiger Form anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare