Holdenstedt mit Befreiungsschlag / Verwirrung um die Relegation

Der direkte Abstieg ist endgültig vom Tisch

+
Jubel bei Holdenstedts Volleyballerinnen und der stark spielenden Zuspielerin Kirstin Weissert (rechts) sowie Sonja Severloh. 

ls Steinkirchen/Uelzen-Holdenstedt. Große Freude bei den Landesliga-Volleyballerinnen des SV Holdenstedt. Sie haben die für sie so wichtige Partie bei der VSG Altes Land II mit 3:0 Sätzen gewonnen und können den befürchteten direkten Abstieg ad acta legen.

Dieser ist durch den eigenen Erfolg und die vorausgegangene Niederlage der Gastgeberinnen gegen die SF Aligse III auch rechnerisch nicht mehr möglich.

Der SV Holdenstedt II setzt indes weiter auf die 100-Prozent-Siegquote in der Bezirksklasse und kann durch den Sieg in Stelle nun sogar ohne Niederlage die ohnehin glänzende Saisonbilanz krönen.

Die Partien im Überblick:

Landesliga 

VSG Altes Land II - SV Holdenstedt 0:3

Der Knackpunkt der Partie in Steinkirchen war bereits im ersten Satz zu verzeichnen, der komplett ausgeglichen verlief. Durch den knappen Erfolg (27:25) gewannen die Holdenstedterinnen so sehr an Sicherheit, dass sie den Rest der Partie dominierten. Aus einer verbesserten Annahme erspielten sich die Gäste eine Führung. Zuspielerin Kirstin Weissert sorgte mit ihren Aufschlägen für ein noch komfortableres Polster, das sich der SVH nicht mehr nehmen ließ (25:18).

Im dritten Satz profitierte Holdenstedt auch von den vielen Eigenfehlern der VSG. Ersatzlibera Alina Kahlert ersetzte Silja Weissert gut, Silvia Siebors kämpferischer Einsatz wurde immer wieder belohnt. Schließlich war es Katrin Schmidt vorbehalten, die Partie mit druckvollen Aufschlägen zu beenden (25:16).

Noch offen ist, ob für die SVH-Frauen möglicherweise sogar die Relegation vom Tisch ist und der endgültige Klassenerhalt bereits unter Dach und Fach ist. War in den Durchführungsbestimmungen des Verbandes zu Saisonbeginn noch von drei direkten Absteigern und einem Teilnehmer an der Relegation die Rede, werden auf der Internetseite des Verbandes aktuell nur noch zwei direkte Absteiger und ein Relegationsteilnehmer ausgewiesen.

• SV Holdenstedt: Kristin Bruns, Kristina Heß, Alina Kahlert, Karen Kanthak, Janina Pascher, Fiona Schmidt, Katrin Schmidt, Sonja Severloh, Silvia Siebor, Kirstin Weissert.

---

Bezirksklasse 

TSV Stelle III - SV Holdenstedt II 0:3

Auch im elften Saisonspiel blieb die bereits als Meister feststehende 2. Damenmannschaft des SV Holdenstedt ungeschlagen. Sie setzte sich in der Bezirksklasse beim TSV Stelle III souverän mit 3:0 (25:21, 25:15, 25:16) durch und hat nun im letzten Saisonspiel beim TSV Winsen/Luhe II am 18. März die Chance, die Saison mit einer 100-prozentigen Siegquote zu beenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare